Seehechte Steckbrief – Aussehen, Verbreitung, Lebensweise

Seehechte Steckbrief – Aussehen, Verbreitung, Lebensweise

Aussehen

Der Seehechte, auch Hechtdorsche genannt, sind mit der Familie der Dorsche nahe verwandt. Zwischen den einzelnen Arten ergibt sich in der Körperform eine weitgehende Übereinstimmung. Die langgestreckte Gestalt mit spitzem Kopf, großer Maulöffnung und vorspringendem Unterkiefer erinnert entfernt an einen Hecht (daher der Name).

Ein Bartfaden fehlt allerdings. Die Rückenflosse ist zweigeteilt, die Afterflosse einheitlich. Die lange zweite Rückenflosse und die fast ebenso lange Afterflosse zeigen etwa in der Mitte eine deutliche Einbuchtung, die an die Dreiteilung der Rückenflosse bzw. an die Zweiteilung der Afterflosse bei vielen Arten der Dorsche erinnert (zum Beispiel Kabeljau, Schellfisch).

Maximal kann der Seehecht eine Länge von 1,20 m bei einem Gewicht von 11,5 kg erreichen. Das durchschnittliche Gewicht der europäischen Fänge liegt heute bei 3,0 bis 4,5 kg.

Verbreitung

Von allen Dorschfischen sind die Seehechte am weitesten in den Weltmeeren verbreitet. Im nördlichen Atlantik leben 2 Arten: an den europäischen Küsten von Nordnorwegen und Island bis nach Nordafrika und im Mittelmeer der Europäische Seehecht und vor der nordamerikanischen Küste der Silberseehecht.

Im südlichen Atlantik gibt es zwei Arten und zwar vor Argentinien Merluccius hubbsi und um Südafrika herum den Kapseehecht. Drei Arten sind im Pazifik verbreitet: an der nordamerikanischen Westküste Merluccius productus, vor Südamerika der Merluza genannte Seehecht Merluccius gayi und östlich von Australien der Neuseeländische Seehecht.

Lebensweise

Der Seehecht ist ein Bewohner der Kontinentalabhänge in Tiefen von 35 bis 1000 m. Er lebt im Schwarm und ernährt sich von vielen Schwarmfischen wie Hering, Sardine, Makrele und Blauem Wittling, von Tintenfischen und Krebstieren. Zur Jagd hält sich der nachtaktive Räuber in den flacheren Wasserschichten auf, und kann dann in langsamer Fahrt mit Grundschleppnetzen gefangen werden.

Wirtschaftliche Bedeutung

In Spanien und Portugal war der Seehecht schon immer ein bekannter Nahrungsfisch, besonders die Jungfische als „Pescadilla“. Der Kapseehecht stellt für Südwest- und Südafrika den wichtigsten Wirtschaftsfisch überhaupt dar. Für Deutschland spielte der Seehecht früher als Speisefisch keine Rolle. Durch Überfischung der bekannten Fischarten, 200-Meilen-Wirtschaftszonen und niedrige Fangquoten hat er heute eine bedeutende Rolle als tiefgefrostetes Fischfilet erlangt.

Hast du gefunden, wonach du gesucht hast?

Wir geben uns die größte Mühe, mit unseren Artikeln tolle Inhalte zu erstellen und viele Fragen zu beantworten. Für alle Fälle, in denen das nicht klappt, haben wir darüber hinaus eine eigene Suchmaschine entwickelt, die dir weitere Artikel von screenhaus sowie anderen vertrauenswürdigen Seiten vorschlägt, um dir bei der Suche nach Antworten zu helfen.