Nordfriesland Steckbrief & Bilder

Nordfriesland Steckbrief & Bilder

Nordfriesland ist der nördlichste Kreis Deutschlands und gehört zum Bundesland Schleswig-Holstein.

Er umfasst fast das gesamte traditionelle Nordfriesland sowie die östlich und südlich angrenzenden Gebiete und wird von den Kreisen Schleswig-Flensburg und Dithmarschen, der Nordsee und der dänischen Grafschaft Südjütland begrenzt.

Der Kreis heißt auf Deutsch Kreis Nordfriesland, auf Niederdeutsch Kreis Noordfreesland, auf Nordfriesisch Kris Nordfraschlönj, auf Fering Nordfriesisch Kreis Nuurdfresklun und auf Dänisch Nordfrislands amt.

Seit 2008 ist Nordfriesland der meistbesuchte Landkreis in Deutschland.

Geschichte

Das Meer hat die Region schon immer stark geprägt. Im Mittelalter machten Sturmfluten das Leben im heutigen Nordfriesland ziemlich gefährlich.

Erst in der Neuzeit konnte der Verlust von Land und Leben durch den Bau solider Deiche gestoppt werden. Viele Dörfer, die einst existierten, liegen heute auf dem Grund des Meeres.

Das bekannteste Beispiel ist die kleine Hafenstadt Rungholt, die 1362 von einer Sturmflut zerstört wurde. Die Insel Strand verschwand in der Burchardi-Flut, einer weiteren verheerenden Sturmflut im Jahr 1634. Nach dieser Sturmflut gab es anstelle von Strand viele kleine Inseln.

Von etwa 1200 bis 1864 war das Gebiet des heutigen Nordfriesland Teil des Herzogtums Schleswig, das selbst nicht direkt zum dänischen Königreich gehörte, sondern ein Lehen der dänischen Krone war und als eigenständige Einheit mit den Königen von Dänemark durch Personalunion verbunden war.

Nordfriesland ist bis heute ein mehrsprachiger Kreis:
Es gibt Menschen, die Hochdeutsch, Niederdeutsch, Nordfriesisch und Dänisch einschließlich Südjütländisch sprechen.

Die nordfriesische Sprache existiert in neun leicht unterschiedlichen Dialekten, wird aber hauptsächlich von älteren Bürgern auf dem nordfriesischen Festland gesprochen.

Eine relativ lebendige Gemeinschaft von Friesischsprechern gibt es jedoch auf den Inseln Föhr und Amrum.

Nach der Eingemeindung wurden in der Region drei Kreise gebildet: Südtondern im Norden, Husum in der Mitte und Eiderstedt im Süden. Im Jahr 1970 wurden diese drei Kreise zum Kreis Nordfriesland zusammengelegt.

Geografie

Die gesamte Küstenregion ist Teil des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. Nordfriesland umfasst den Küstenabschnitt zwischen Dithmarschen und Dänemark. Im Süden liegt die Halbinsel Eiderstedt, wo die Eider ins Meer mündet.

Die Nordfriesischen Inseln gehören ebenfalls zum Kreis Nordfriesland und liegen ebenfalls innerhalb des Nationalparks. Es gibt fünf große Inseln (Sylt, Föhr, Amrum, Pellworm und Nordstrand) und zehn kleinere Eilande, die sogenannten Halligen.

Quelle: Wiki

Hast du gefunden, wonach du gesucht hast?

Wir geben uns die größte Mühe, mit unseren Artikeln tolle Inhalte zu erstellen und viele Fragen zu beantworten. Für alle Fälle, in denen das nicht klappt, haben wir darüber hinaus eine eigene Suchmaschine entwickelt, die dir weitere Artikel von screenhaus sowie anderen vertrauenswürdigen Seiten vorschlägt, um dir bei der Suche nach Antworten zu helfen.

Schau mal, das haben andere zu diesem Thema gesucht: