Hellabrunn Zoo Steckbrief & Bilder

Hellabrunn Zoo Steckbrief & Bilder

Der Tierpark Hellabrunn ist ein 40 Hektar großer zoologischer Garten in der bayerischen Landeshauptstadt München. Der Tierpark liegt am rechten Isarufer, im südlichen Teil Münchens in der Nähe des Stadtteils Thalkirchen.

Ein hoher Anteil der Gehege ist ohne Käfige, so dass die Tiere durch einen Wassergraben gehalten werden.
Der Zoo war der erste Zoo der Welt, der nicht nach Arten, sondern nach geografischen Gesichtspunkten organisiert war. Zum Beispiel teilen sich die Waldbisons ihr Gehege mit Präriehunden.

Im Jahr 2013 wurde der Zoo als viertbester Zoo in Europa eingestuft (von Platz 12). Er konzentriert sich auf die Erhaltung und Nachzucht seltener Arten, wie z. B. der seltenen Drill- und Silbergibbons. Auch Gorillas, Giraffen, Elefanten, Waldbisons, Elche und Polarfüchse wurden in dem artenreichen Zoo erfolgreich gezüchtet.

Er ist einer der ganz wenigen Zoos, die es Besuchern erlauben, Hunde mitzubringen.
Der Tierpark Hellabrunn ist Mitglied der European Association of Zoos and Aquaria (EAZA) und der World Association of Zoos and Aquariums (WAZA) und nimmt am European Endangered Species Programme (EEP) teil.

Geschichte

Am 25. Februar 1905 wurde der Verein Zoologischer Garten München e.V. gegründet und das Gelände in Hellabrunn als Standort für den Tierpark ausgewählt. Der Zoo wurde vom Architekten Emanuel von Seidl entworfen und am 1. August 1911 eröffnet.

Im Jahr 1922 wurde der Zoo aufgrund der Inflation in Deutschland geschlossen. Er wurde am 23. Mai 1928 wiedereröffnet. Er wurde der erste Geo-Zoo der Welt (Tiere wurden mit anderen Tieren der gleichen geographischen Region gezeigt und gehalten).

Während des Zweiten Weltkriegs wurde der Zoo durch alliierte Luftangriffe stark beschädigt, konnte aber im Mai 1945 wiedereröffnet werden.
Im Jahr 1970 wurde ein dringend notwendiger Plan für die Renovierung des Zoos erstellt.

Hellabrunn heute

Im Jahr 2014 beherbergte er 18.943 Tiere in 767 Arten.
Der Tierpark Hellabrunn ist sehr aktiv in Zucht-, Auswilderungs- und Schutzprojekten.

Über 2,2 Millionen Menschen besuchten Hellabrunn im Jahr 2014.
Da der Grundwasserspiegel hier recht hoch ist und das Wasser eine sehr gute Qualität hat, kann der Tierpark seinen Bedarf an Frischwasser durch eigene Brunnen decken.

Attraktionen

  • Das Elefantenhaus: Erbaut 1914, renoviert 2011-2016
  • Das neue Dschungelhaus, das Gorillas, Schimpansen, Diana-Affen und amerikanische Alligatoren beherbergt
  • Seltene, aber sehr akrobatische Silbergibbons, Klammeraffen und seltene Drills.
  • Das neue Savannenhaus, in dem die Besucher nur durch eine Glaswand von den Giraffen getrennt sind
  • Das Aquarium mit der Piranha-Fütterung
  • „Draculas Villa“ – Fledermäuse fliegen um die Besucher herum
  • Viele weitere Gebäude wie das „Polarium“
  • Führungen – besonders wenn es dunkel ist und sonst niemand im Zoo ist
  • Kindergeburtstage

Quelle: Wiki

Hast du gefunden, wonach du gesucht hast?

Wir geben uns die größte Mühe, mit unseren Artikeln tolle Inhalte zu erstellen und viele Fragen zu beantworten. Für alle Fälle, in denen das nicht klappt, haben wir darüber hinaus eine eigene Suchmaschine entwickelt, die dir weitere Artikel von screenhaus sowie anderen vertrauenswürdigen Seiten vorschlägt, um dir bei der Suche nach Antworten zu helfen.