in , ,

Erdhörnchen und Baumhörnchen Steckbrief – Allgemein, Arten, Merkmale

Erdhörnchen und Baumhörnchen Steckbrief – Allgemein, Arten, Merkmale

Allgemein

Die Erdhörnchen und Baumhörnchen gehören zur Familie der Hörchen und zur Ordnung der Nagetiere. Die Sciurien haben sich auf zwei ganz unterschiedliche Lebensräume spezialisiert. Die einen leben in unterirdischen Gangsystemen von teilweise sehr großen Ausdehnuing, die anderen führen ein Leben in den Baumkronen.
Von den Erdhörnchen kennt man vor allem die Präriehunde, die Murmeltiere und die Streifenhörnchen. Während der Typ der baumbewohnenden Hörnchen durch das heimische Eichhörnchen charakterisiert ist.

Erdhörnchen
Erdhörnchen

Allgemeine Merkmale

Die Erd- und Baumhörnchen stellen einen Großteil der Hörchen. Ihre Füße tragen große Krallen, die ihnen beim Graben oder beim Klettern sehr nützlich sind. Sie haben ausgeprägte, scharfe Sinne; die Augen und das Gehör sind gut entwickelt. Manchem Naturbeobachter in den Alpen mögen die pfeifenden Laute der Murmeltiere vertraut sein, mit denen die auf Posten stehenden Tiere ihre Artgenossen warnen.
Für die Präriehunde war ihr Hundeähnliches Bellen sogar namensgebend. Entsprechende Stimmäußerungen mit sozialer Bedeutung sind bei den bodenbewohnenden Hörnchen allgemein verbreitet.

Systematik

Die gröste Gruppe der Baumhörnchen ist die Gattung der Sciurus vereinigt. Neben dem Eichhörnchen gehören das Grauhörnchen und das Fuchshörnchen zur bekanntesten Sciurus-Arten.
Die prächtigsten Vertretr der baumwohnenden Hörnchen sind zweifellos die Schönhörnchen aus dem Indomalaiischen Raum.

Verschiedene Arten der Hörnchen

Die größten Arten mit bis zu 50 cm Körperlänge finden wir unter den südasiatischen Riesenhörchen. Weitere Vertreter der Baumhörnchen sind die Palmenhörnchen, die Zwerghörnchen und die Langnasenhörnchen.
Eine vermittelnde Stellung zwischen den baum und erdbewohnenden Hörnchen nehmen die Rothörnchen ein. Weniger bekannte bodenbewohnende Hörnchen sind die Borstenhörnchen, die Backenhörnchen und die Ziesel.

Baumhörnchen
Baumhörnchen

Das Kap-Erdhörnchen

Die Kap-Erdhörnchen leben im südlichen Afrika, dort ist es sehr heiß. Um sich gegen die stechende Sonne schützen zu können tragen die Tiere ständig einen Sonnenschirm mit sich herum. Was es damit auf sich hat, sieht man in den heißen Mittagsstunden: Die Hörnchen stellen dann ihren langen, buschigen Schwanz hoch und spenden sich auf diese Weise Schatten.
Die Kap-Erdhörchen haben eine Körpergröße bis zu 29 cm und werden bis zu 1100 Gramm schwer. Sie haben große schwarze Augen und kleine Ohren.
Sie ernähren sich hauptsächlich von Gräsern und Kräutern, Samen und Früchten, Knollen und Wurzeln.

Leonie Auerbach

Geschrieben von Leonie Auerbach

Leonie ist seit 2017 Mitglied des ScreenHaus Magazin Autorenteams und ist ein absoluter Tier- und Reisefreund. Wann immer ihr ein interessantes Tier oder Reiseziel über den Weg läuft, erfahrt ihr es zuerst!

Boa & Anakonda Steckbrief – Verbreitung, Arten, Fressverhalten

Boa & Anakonda Steckbrief – Verbreitung, Arten, Fressverhalten

Feuerfisch Steckbrief – Aussehen, Gift, Lebensraum

Feuerfisch Steckbrief – Aussehen, Gift, Lebensraum