Ziesel Steckbrief – Europäisches Ziesel, Lebensraum, Baue

Die Ziesel sind grabende Bodenhörnchen, die in der Gestalt einem sehr schlanken und kleinen Murmeltier ähneln. Sie sind mit 7 Arten in Ezropa und Asien und mit 14 Arten in Nordamerkia beheimatet.
Im amerkikanischen Schriftum wird die Gattung übrigens Spermatophilus genannt. Auf eine endgültige gemeinsame Schreibweise hat man sich leider nocht nicht einigen können.
Die etwa rattengroßen Ziesel sind meist graubraun oder gelbgrau gefärbt. Viele Arten tragen helle Tüpfelreihen oder ähnliche Zeichnungen an den Körperseiten. Die Ohren ragen kaum aus dem Fell heraus. Der Schwanz ist meist dicht und buschig behaart. Alle Ziesel besitzen Backentaschen. Die meisten Arten sind Winterschläfer.

Europäisches Ziesel

Das (oder der) europäische Ziesel, Einfarbige Ziesel oder Schlichtziesel ist die einzige Art, die bis vor kurzem noch in Deutschland vorkam. Die letzte Population bei Oelsen-Breitenau im Erzgebirge ist 1961 erloschen. Die Verbreitung erstreckt sich heute von Österreich und Südpolen südwärts über den Balkan unter Aussparung großer Teile Jugoslawiens und Griechenlands bis zur Türkei. Die Art ist aber überall im Rückzug begriffen.

Gestalt

Die Kopf-Rumpf-Länge des Europäischen Ziesels beträgt 19 bis 22 cm, die Schwanzlänge5,5 bis 7,5 cm. Das Gewicht variiert von 240 bis 340 Gramm. Oberseits ist das grobe, gelbgrau gefärbte Haar von nur undeutlich erkennbaren, weißgelben Flecken durchsetzt. Einmal im Jahr , zwischen Ende Juni und Anfang August, wird das Haar gewechselt.

Lebensraum

Das Europäische Ziesel bevorzugt trockene, offene und steppenähnliche Landschaften. Kulturland meidet es, lediglich auf abgewirtschafteten Äckern und Weiden ist es häufiger zu finden. Obwohl die Art Flachland bevorzugt, wird sie auch im Hochgebirge bis 2500m angetroffen. (Zum Beispiel das Rila-Gebirge in Bulgarien.)

Baue

Das Europäische Ziesel lebt gerne in Kolonien. Doch wohnt jedes Tier für sich. Es gräbt metertiefe, weitverzweigte Dauerbaue, die zum Schlafen und zum Überwintern dienen. Die Baue erhalten stets ein Nest und dienenauch der Jungenaufzucht. Außer der Nestkammer wird noch eine Kotstelle errichtet.

Lebensweise

Als Tagtier ist das Ziesel mit guten Augen ausgerüstet. Es ist sehr vorsichtig und sichert morgens nach Verlassen des Baues lange in der typischen Männchenstellung. Bei Gefahr stößt es wie die verwandten Murmeltiere und Präriehunde einen Warnruf aus, der auch alle Artgenossen zum raschen Wegschlüpfen veranlasst. Dabei zeigt das Ziesel die Angewohnheit, vor dem schützenden Bau wieder z u verharren und erst im letzten Moment bei herannahender Gefahr im Inneren zu verschwinden.

Kommentare & Diskussion

Hast du Anmerkungen oder Fragen zu dem Artikel? Findest du ihn gut oder eher nicht so gut? Hast du weitere Informationen zum Thema, die für andere Leser interessant sein könnten? Wir freuen uns über dein Feedback oder eine Diskussion.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Victoria McCallister

Verfasst von

Victoria McCallister

Victoria ist seit 2019 Mitglied des ScreenHaus Autorenteams und besonders interessiert in den Themen Reisen und Gesundheit. Vicky hat den Großteil der Welt besucht und lässt uns immer wieder daran teilhaben.

Klicke hier, um den Artikel als PDF herunterzuladen, bequem auszudrucken und für Referate oder andere Arbeiten zu nutzen.