Wiener Prater Steckbrief & Bilder

Wiener Prater Steckbrief & Bilder

Der Prater ist ein großer öffentlicher Park in der Leopoldstadt, Wien, Österreich. Der Wurstelprater, ein Vergnügungspark, der oft einfach „Prater“ genannt wird, liegt in einer Ecke des Wiener Praters und beinhaltet das Wiener Riesenrad.

Name

Der Name Prater leitet sich von einem der beiden lateinischen Wörter (oder möglicherweise von beiden) ab: pratum, was Wiese bedeutet, und Praetor, was Richter oder Anwalt bedeutet, möglicherweise über spanisch prado oder italienisch prato.

Geschichte

Das Gebiet, das den heutigen Prater ausmacht, wurde erstmals 1162 erwähnt, als Kaiser Friedrich I. das Land an eine Adelsfamilie namens de Prato schenkte.

Das Wort „Prater“ wurde erstmals 1403 verwendet und bezog sich ursprünglich auf eine kleine Insel in der Donau nördlich von Freudenau, wurde aber nach und nach auch auf die angrenzenden Gebiete ausgedehnt.

Das Land wechselte häufig den Besitzer, bis es 1560 von Kaiser Maximilian II. als Jagdrevier gekauft wurde. Um das Problem der Wilderer in den Griff zu bekommen, verbot Kaiser Rudolf II. den Zutritt zum Prater.

Am 7. April 1766 erklärte Kaiser Joseph II. den Prater für frei zugänglich und erlaubte die Einrichtung von Kaffeehäusern und Cafés, was zu den Anfängen des Wurstelpraters führte.

Während dieser Zeit wurde im Prater weiterhin gejagt, was erst 1920 endete.

1873 fand im Prater eine Weltausstellung statt, für die ein großes Areal mit der 1937 abgebrannten Rotunde im Zentrum zur Verfügung gestellt wurde. Auf diesem Gelände befindet sich heute das Messegelände.

Auf dem Gelände der heutigen Kaiserwiese wurde 1895 von Gabor Steiner eine Attraktion namens „Venedig in Wien“ errichtet. Das Gelände umfasste eine künstliche Lagune, die die Kanäle von Venedig, Italien, simulieren sollte.

Im Jahr 2004 begannen umfangreiche Renovierungsarbeiten am Wurstelprater, und am 11. Mai 2008 wurde eine neue U-Bahn-Linie fertiggestellt und in Betrieb genommen, die drei Haltestellen entlang des Praters umfasst (siehe Wiener U-Bahn). Der Bahnhof Wien Praterstern ist seit langem in Betrieb und liegt nur wenige Dutzend Meter von einem Eingang zum Park entfernt.

Die Gesamtfläche des Parks wurde durch den Bau des Ernst-Happel-Stadions, der Südosttangente und der Krieau-Rennstrecke ebenfalls verkleinert.

Im Jahr 2013 wurde der neue Campus der Wirtschaftsuniversität Wien neben dem Prater eröffnet.

2019 lief Eliud Kipchoge bei der INEOS 1:59 Challenge die Marathondistanz von 26,2 Meilen Runden auf einer Strecke im Park. Seine Zeit von 1:59:40 war das erste Mal, dass jemand die Marathondistanz in unter zwei Stunden gelaufen ist.

Andere Attraktionen

Die Hauptallee ist die Hauptschlagader, gesäumt von Rosskastanienbäumen, für den Autoverkehr gesperrt und Sportbegeisterten vom jährlichen Wien-Marathon bekannt.

Im Wiener Prater befindet sich die Liliputbahn, eine Schmalspurbahn. Ein weiteres ungewöhnliches Objekt, das im Wiener Prater zu finden ist, ist die Republik Kugelmugel, eine kugelförmige Mikronation. Der Wiener Prater beherbergt auch ein Planetarium und das Pratermuseum.

Quelle: Wiki

Hast du gefunden, wonach du gesucht hast?

Wir geben uns die größte Mühe, mit unseren Artikeln tolle Inhalte zu erstellen und viele Fragen zu beantworten. Für alle Fälle, in denen das nicht klappt, haben wir darüber hinaus eine eigene Suchmaschine entwickelt, die dir weitere Artikel von screenhaus sowie anderen vertrauenswürdigen Seiten vorschlägt, um dir bei der Suche nach Antworten zu helfen.

Schau mal, das haben andere zu diesem Thema gesucht: