Goldenes Dachl Steckbrief & Bilder

Goldenes Dachl Steckbrief & Bilder

Das Goldene Dachl ist ein Wahrzeichen in der Altstadt von Innsbruck, Österreich.

Es gilt als das berühmteste Wahrzeichen der Stadt. Das Dach wurde im Jahr 1500 fertiggestellt und mit 2.657 feuervergoldeten Kupferziegeln für Kaiser Maximilian I. anlässlich seiner Hochzeit mit Bianca Maria Sforza verziert.

Der Kaiser und seine Frau nutzten den Balkon, um Feste, Turniere und andere Ereignisse zu beobachten, die auf dem Platz darunter stattfanden.

Beschreibung

Der gesamte Erker ist mit plastischen Reliefs und Wandmalereien verziert. Die Brüstung des ersten Stocks zieren acht plastische Wappen, sechs zum Platz hin und zwei flankierende Tafeln, die Maximilians Territorien darstellen.

Über den Wappen befinden sich Fresken von Jörg Kölderer aus dem Jahr 1500, die zwei Ritter mit heraldischen Fahnen zeigen, die das Heilige Römische Reich und Tirol repräsentieren.

Die Balustrade des zweiten Stocks ist mit acht plastischen Reliefs geschmückt, von denen sechs dem Platz zugewandt sind und zwei ihn flankieren. Die beiden zentralen Reliefs zeigen Maximilian.

Das linke zeigt den Kaiser mit seiner zweiten Frau Bianca Maria Sforza auf der linken Seite, die einen Apfel hält, und seiner geliebten ersten Frau Maria von Burgund auf der rechten Seite.

Das andere zentrale Relief zeigt den Kaiser mit seinem Hofnarren und seinem Kanzler. Die flankierenden Reliefs zeigen maurische Tänzerinnen und Tänzer bei „akrobatischen und grotesken Tänzen“ – eine gängige Form der Volksbelustigung jener Zeit.

Die Fresken, die das Innere der Loggia schmücken, stammen ebenfalls von Jörg Kölderer und zeigen Szenen aus dem adeligen Leben der damaligen Zeit.

Alle Verzierungen am heutigen Bauwerk sind sorgfältig ausgeführte Repliken. Die Originalreliefs sind im Tiroler Landesmuseum, dem Ferdinandeum, zu besichtigen.

Geschichte

Das Gebäude, das das Goldene Dachl trägt, wurde Anfang des 15. Jahrhunderts von Erzherzog Friedrich IV. als Residenz der Tiroler Landesfürsten errichtet.

Kaiser Maximilian I. gab die Loggia 1493 anlässlich seiner Heirat mit Bianca Maria Sforza beim Innsbrucker Hofbaumeister Nikolaus Turing d. Ä. in Auftrag.

Turing war es auch, der das „goldene“ Dach mit seinen 2.657 feuervergoldeten Kupferziegeln entwarf und errichtete: Das Goldene Dachl sollte als königliche Loge dienen, in der der Kaiser und sein kaiserliches Gefolge bei Festen, Turnieren und anderen Ereignissen auf dem Platz darunter Platz nehmen konnten.

Das Goldene Dachl wurde zu Ehren der Heirat Maximilians mit Bianca Maria Sforza von Mailand errichtet. Um die Verbündeten aus seiner ersten Ehe mit Maria von Burgund nicht zu verprellen, ließ er ein Bild von sich zwischen den beiden Frauen auf seinen Balkon malen.

Seit Januar 2003 beherbergt das Goldene Dachl die Geschäftsstelle der Internationalen Alpenkonvention. Die Alpenkonvention ist ein Zusammenschluss von acht Alpenländern, die sich gemeinsam für eine nachhaltige Entwicklung in den europäischen Alpen einsetzen.

Auch ein Museum, das Maximilianum, ist in dem Gebäude untergebracht, ebenso wie das Innsbrucker Stadtarchiv.

Im März 2017 waren die Bollywood-Schauspieler Salman Khan und Katrina Kaif auf dem Goldenen Dachl im Rahmen der Dreharbeiten zu dem romantischen Song „Dil Diyan Gallan“, der mehr als 540 Millionen YouTube-Views hat, für den von Yash Raj Films produzierten actionreichen indischen Spionage-Roman Tiger Zinda Hai.

Quelle: Wiki

Hast du gefunden, wonach du gesucht hast?

Wir geben uns die größte Mühe, mit unseren Artikeln tolle Inhalte zu erstellen und viele Fragen zu beantworten. Für alle Fälle, in denen das nicht klappt, haben wir darüber hinaus eine eigene Suchmaschine entwickelt, die dir weitere Artikel von screenhaus sowie anderen vertrauenswürdigen Seiten vorschlägt, um dir bei der Suche nach Antworten zu helfen.

Schau mal, das haben andere zu diesem Thema gesucht: