Brügge Steckbrief & Bilder

Brügge Steckbrief & Bilder

Brügge ist die Hauptstadt und größte Stadt der Provinz Westflandern in der flämischen Region Belgiens im Nordwesten des Landes und die sechstgrößte Stadt des Landes nach Einwohnern.

Die Fläche der gesamten Stadt beträgt mehr als 13.840 Hektar, davon 1.075 Hektar vor der Küste, in Zeebrugge (von Brugge aan zee, was „Brügge am Meer“ bedeutet).

Das historische Stadtzentrum ist ein herausragendes Weltkulturerbe der UNESCO.

Es hat eine ovale Form und ist etwa 430 Hektar groß. Die Gesamtbevölkerung der Stadt beträgt 117.073 (1. Januar 2008), von denen etwa 20.000 im Stadtzentrum leben.

Das Stadtgebiet, einschließlich der äußeren Pendlerzone, umfasst eine Fläche von 616 km2 und hat 255.844 Einwohner (Stand: 1. Januar 2008) und wird zusammen mit einigen anderen nördlichen Kanalstädten wie Amsterdam und St. Petersburg manchmal als Venedig des Nordens bezeichnet.

Brügge hat dank seines Hafens eine große wirtschaftliche Bedeutung und war einst eine der wichtigsten Handelsstädte der Welt.

Brügge ist ein touristisches Ziel in Belgien und bekannt als Sitz des Europakollegs, eines Universitätsinstituts für europäische Studien.

Geschichte

Ursprünge

Brügge war in der Vorgeschichte ein Ort der Küstensiedlung. Diese bronze- und eisenzeitliche Besiedlung steht in keinem Zusammenhang mit der mittelalterlichen Stadtentwicklung.

In der Gegend von Brügge wurden nach der Eroberung der Menapier durch Julius Cäsar im ersten Jahrhundert v. Chr. die ersten Befestigungsanlagen errichtet, um die Küstenregion vor Piraten zu schützen.

Um das 4. Jahrhundert herum übernahmen die Franken die gesamte Region von den Galloromanen und verwalteten sie als Pagus Flandrensis.

Die Wikingereinfälle des 9. Jahrhunderts veranlassten Graf Baldwin I. von Flandern, die römischen Befestigungen zu verstärken; bald wurde der Handel mit England und Skandinavien wieder aufgenommen.

Die frühmittelalterliche Besiedlung beginnt im 9. und 10. Jahrhundert auf dem Gelände der Burg, wahrscheinlich mit einer befestigten Siedlung und einer Kirche.

Goldenes Zeitalter (12. bis 15. Jahrhundert)

Die Gezeitenbucht von Brügge, ‚het Zwin‘, war für die Entwicklung des lokalen Handels von entscheidender Bedeutung. Diese Bucht war damals als „Goldene Bucht“ bekannt.

Am 27. Juli 1128 erhielt Brügge das Stadtrecht, und es wurden neue Mauern und Kanäle gebaut. Im Jahr 1089 wurde Brügge zur Hauptstadt der Grafschaft Flandern.

Seit etwa 1050 verlor die Stadt durch die allmähliche Verschlammung ihren direkten Zugang zum Meer.

Ein Sturm im Jahr 1134 stellte diesen Zugang jedoch wieder her, indem ein natürlicher Kanal am Zwin angelegt wurde.

Der neue Meeresarm reichte bis nach Damme, einer Stadt, die zum Handelsstützpunkt für Brügge wurde.

Handel

Brügge lag strategisch günstig an der Kreuzung der nördlichen Handelswege der Hanse und der südlichen Handelswege.

Brügge war bereits zu Beginn des 13. Jahrhunderts in den Kreis der flämischen und französischen Tuchmessen einbezogen, aber als das alte Messesystem zusammenbrach, wurden die Brügger Unternehmer innovativ.

Sie entwickelten neue Formen des Handelskapitalismus, die sie aus Italien entlehnten und bei denen sich mehrere Kaufleute die Risiken und Gewinne teilten und ihre Kenntnisse der Märkte zusammenlegten.

Sie setzten neue Formen des wirtschaftlichen Austauschs ein, darunter Wechsel (d. h. Schuldscheine) und Akkreditive.

Die Stadt nahm gerne ausländische Händler auf, vor allem portugiesische, die Pfeffer und andere Gewürze verkauften.

Niedergang nach 1500

Um 1500 begann der Zwin-Kanal (die Goldene Bucht), der der Stadt ihren Wohlstand beschert hatte, zu verschlammen und die Goldene Ära endete.

Die Stadt fiel bald hinter Antwerpen als wirtschaftliches Aushängeschild der niederländischen Länder zurück.

Im 17. Jahrhundert erlebte die Spitzenindustrie einen Aufschwung, und es wurden verschiedene Anstrengungen unternommen, um an die glorreiche Vergangenheit anzuknüpfen.

In den 1650er Jahren war die Stadt Sitz von Karl II. von England und seinem Hofstaat im Exil.

Die maritime Infrastruktur wurde modernisiert, und es wurden neue Seeverbindungen gebaut, jedoch ohne großen Erfolg, da Antwerpen immer dominanter wurde.

Brügge verarmte und verlor allmählich an Bedeutung; die Einwohnerzahl schrumpfte bis 1900 von 200.000 auf 50.000.

Der symbolistische Romancier George Rodenbach machte die Stadt zu einer Figur in seinem Roman Bruges-la-Morte, was so viel bedeutet wie „Brügge-der-Tote“, der in Erich Wolfgang Korngolds Oper Die tote Stadt verarbeitet wurde.

19. Jahrhundert

In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurde Brügge zu einem der ersten touristischen Ziele der Welt und zog wohlhabende britische und französische Touristen an.

Bis 1909 hatte der Verein „Brügge vorwärts: Gesellschaft zur Verbesserung des Fremdenverkehrs‘ gegründet.

Im Ersten Weltkrieg besetzten die deutschen Truppen Brügge. Die Stadt erlitt jedoch kaum Schäden und wurde am 19. Oktober 1918 von den Alliierten befreit.

Während des Zweiten Weltkriegs war die Stadt ab 1940 von den Deutschen besetzt und wurde erneut von der Zerstörung verschont.

Am 12. September 1944 wurde sie von den kanadischen Truppen der 12th Manitoba Dragoons befreit.

Die Befreiung der Stadt wurde durch die Brücke erleichtert, die heute als Kanada-Brücke bekannt ist und die Außenbezirke mit dem Stadtzentrum verbindet.

Nach 1965 erlebte die ursprünglich mittelalterliche Stadt eine „Renaissance“.

Die Restaurierung von Wohn- und Geschäftsgebäuden, historischen Denkmälern und Kirchen führte zu einem Aufschwung des Fremdenverkehrs und der Wirtschaftstätigkeit im Stadtzentrum.

Der internationale Tourismus boomt, und neue Anstrengungen führten dazu, dass Brügge im Jahr 2002 zur Kulturhauptstadt Europas ernannt wurde.

Der Hafen von Zeebrugge wurde 1907 erbaut.

Die Deutschen nutzten ihn für ihre U-Boote im Ersten Weltkrieg. In den 1970er und frühen 1980er Jahren wurde er stark ausgebaut und ist heute einer der wichtigsten und modernsten Häfen Europas.

Klima

Brügge hat ein ozeanisches Klima.

Wahrzeichen, Kunst und Kultur

Die mittelalterliche Architektur in Brügge ist größtenteils intakt und macht die Stadt zu einer der am besten erhaltenen mittelalterlichen Städte in Europa.

Das „Historische Zentrum von Brügge“ gehört seit 2000 zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Zu den mittelalterlichen Gebäuden gehört die Liebfrauenkirche, deren Backsteinturm mit 115,6 m der zweithöchste Backsteinturm der Welt ist.

Die Skulptur Madonna mit Kind, die im Querschiff zu sehen ist, ist vermutlich die einzige von Michelangelos Skulpturen, die Italien noch zu seinen Lebzeiten verlassen hat.

Handwerk

Brügge ist bekannt für seine Spitze, eine Textiltechnik. Die Stadt und ihre Spitzen inspirierten auch die Filmreihe Thread Routes, deren zweite Folge, die 2011 gedreht wurde, zum Teil in Brügge spielt.

Mehrere Biere sind nach der Stadt benannt, wie Brugge Blond, Brugge Tripel, Brugs, Brugse Babbelaar, Brugse Straffe Hendrik und Brugse Zot.

Allerdings werden nur die beiden letzteren – Brugse Zot und Brugse Straffe Hendrik – in der Stadt selbst gebraut, in der Brauerei De Halve Maan.

Religiöse Stätten und Landmarken

Brügge, dessen Schutzheiliger der Apostel Andreas ist, ist auch für seine religiösen Sehenswürdigkeiten bekannt.

Die Heilig-Blut-Basilika (niederländisch: Heilig-Bloedbasiliek) beherbergt die Reliquie des Heiligen Blutes, die nach dem Zweiten Kreuzzug von Thierry von Elsass in die Stadt gebracht wurde, und wird jedes Jahr durch die Straßen der Stadt getragen.

Mehr als 1.600 Einwohner nehmen an dieser kilometerlangen religiösen Prozession teil, viele von ihnen als mittelalterliche Ritter oder Kreuzritter verkleidet.

Weitere religiöse Sehenswürdigkeiten und Museen sind die Liebfrauenkirche, das Englische Kloster, die Jerusalemkirche, die Kathedrale St. Salvator, die Abtei St. Trudo, der Ten Wijngaerde Béguinage (niederländisch: Begijnhof) und die Abtei Ter Doest (niederländisch: Abdij Ter Doest) in Lissewege.

Quelle: Wiki

Hast du gefunden, wonach du gesucht hast?

Wir geben uns die größte Mühe, mit unseren Artikeln tolle Inhalte zu erstellen und viele Fragen zu beantworten. Für alle Fälle, in denen das nicht klappt, haben wir darüber hinaus eine eigene Suchmaschine entwickelt, die dir weitere Artikel von screenhaus sowie anderen vertrauenswürdigen Seiten vorschlägt, um dir bei der Suche nach Antworten zu helfen.

Schau mal, das haben andere zu diesem Thema gesucht: