Blankenese Steckbrief & Bilder

Blankenese Steckbrief & Bilder

Blankenese ist ein Stadtteil im Bezirk Altona im Westen Hamburgs.

Bis 1938 war es eine eigenständige Gemeinde in Holstein. Er liegt am rechten Ufer der Elbe.

Mit 13.407 Einwohnern (Stand 2016) gilt er heute als einer der wohlhabendsten Stadtteile Hamburgs.

Geschichte

Blankenese hat eine lange Geschichte als Fischerdorf an der Elbe.
Im Jahr 1060 errichtete Erzbischof Adalbert von Bremen an der Stelle einer älteren Siedlung am Süllberg eine Propstei.

Später bauten die Grafen von Holstein eine Burg. Beide wurden durch Hamburg zerstört. 1927 war Blankenese eine selbständige Stadt in Holstein und wurde dann per Gesetz in die Stadt Altona eingegliedert. 1938 wurde Altona mit dem Groß-Hamburg-Gesetz nach Hamburg eingemeindet.

Im Zweiten Weltkrieg befand sich im Stadtteil ein Offiziersanwärterlager der Luftwaffe, das 1945 zum HQ 85 Group Signals der Royal Air Force wurde.

Herkunft des Namens

Blankenese kommt vom niederdeutschen blank ness und bedeutet weiße Landzunge in der Elbe.

Geographie

Nach den Aufzeichnungen des Statistischen Amtes Hamburg und Schleswig-Holsteins aus dem Jahr 2006 umfasst Blankenese eine Gesamtfläche von 8,3 Quadratkilometern.

Blick von der Elbe auf Blankenese

Blankenese liegt südlich von Sülldorf, östlich von Rissen und westlich von Nienstedten. Im Süden befindet sich die breiteste Stelle der Elbe (2,8 km), die verschiedene Tourismus- und Erholungsmöglichkeiten sowie einen Blick auf das Airbus-Werk bietet.

Die atemberaubenden Ausblicke von den flussseitigen Teilen von Blankenese haben zu begehrten Grundstücken und teuren Immobilienpreisen geführt.

In den steil abfallenden Wohngebieten gibt es viele kleine Fußgängerzonen und 4.864 Treppenstufen. Der Strandweg beherbergt das 1902 erbaute Strandhotel sowie einige weitere Cafés und Restaurants.

In Blankenese gibt es zwei Leuchttürme, einen römischen Garten, ein Puppenmuseum und viele Parks und Wanderwege.

Parks

  • Baur’s Park
  • Bismarckstein-Park
  • Gossler’s Park
  • Hessepark
  • Hirschpark
  • Sven-Simon-Park

Demografien

Die Bevölkerungsdichte betrug 1.577/km2 (4.084/qm). Von der Gesamtbevölkerung waren 10,2 % Zuwanderer. 189 Personen waren als arbeitslos registriert. Im Jahr 1999 gab es 6.990 Haushalte, in denen 16,7% Kinder unter 18 Jahren lebten und 47,1% aller Haushalte bestanden aus Einzelpersonen. Die durchschnittliche Haushaltsgröße betrug 1,97.

Bildung

Anzahl der Schulen: 1 Grundschule, 3 Gymnasien, 1 Stadtteilschule. Es gibt 4 Grundschulen und 4 weiterführende Schulen: Marion Dönhoff Gymnasium, Gymnasium Blankenese, Bugenhagenschule am Hessepark und Gesamtschule Blankenese.

Sport

Seit 1997 fährt die Radsport-Weltelite jährlich durch Blankenese auf dem Kurs der EuroEyes Cyclassics (bis 2005 HEW Cyclassics, bis 2015 Vattenfall Cyclassics), dem einzigen deutschen WorldTour-Rennen.

Die Straßen von Blankenese sind in der Regel mehrfach im Kurs enthalten, da die Fahrer dreimal über den berüchtigten Waseberg, der ebenfalls im Stadtteil liegt, fahren müssen.

Die Fußballvereine SV Blankenese (gegründet 1903) und FTSV Komet Blankenese (gegründet 1907) haben eine lange Tradition im Stadtteil.

Infrastruktur

Am Erik-Blumenfeld-Platz befindet sich eine Außenstelle des Bezirksamtes Altona, das Kundenzentrum Blankenese.

Das Amtsgericht Hamburg-Blankenese befindet sich in der Dormienstraße.
Das 1960 in Hamburg eingerichtete Honorarkonsulat des Königreichs Marokko (Al Mamlakah al Maghribiyah) befindet sich in der Straße In de Bargen.

Handel

Die Blankeneser Landstraße und die Blankeneser Bahnhofstraße bilden den Hauptknotenpunkt der kommerziellen Aktivitäten in Blankenese.

Während die Geschäfte, Banken und die Post von Montag bis Samstag zu den üblichen Geschäftszeiten geöffnet sind, findet der beliebte öffentliche Bauernmarkt nur am Dienstag, Freitag & Samstag statt.

Gesundheitswesen

Das Krankenhaus Tabea GmbH in der Kösterbergstraße verfügt über 32 Betten und ist auf Hüft- und Kniechirurgie sowie Krampfaderchirurgie spezialisiert, es gibt 73 niedergelassene Ärzte und 5 Apotheken.

Transport

Blankenese wird durch das S-Bahn-System mit dem Bahnhof Blankenese und mehreren Bussen des Verkehrsverbundes erschlossen. Nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes waren 6.333 private Pkw zugelassen (486 Pkw/1000 Einwohner).

Im Sommer 2008 wurde der Hauptbahnhof in Blankenese komplett umgebaut.

Die Uferpromenade von Blankenese wird mehrmals täglich von verschiedenen Wasserbussen angefahren. Im Fluss befinden sich viele Bojen, die Wasserfahrzeugen aller Größen als Orientierungshilfe dienen, da dieser Teil des Flusses viele Untiefen aufweist und den Gezeiten unterworfen ist.

Quelle: Wiki

Hast du gefunden, wonach du gesucht hast?

Wir geben uns die größte Mühe, mit unseren Artikeln tolle Inhalte zu erstellen und viele Fragen zu beantworten. Für alle Fälle, in denen das nicht klappt, haben wir darüber hinaus eine eigene Suchmaschine entwickelt, die dir weitere Artikel von screenhaus sowie anderen vertrauenswürdigen Seiten vorschlägt, um dir bei der Suche nach Antworten zu helfen.