Zaunkönig Steckbrief – Brutzeit, Vorkommen, Nahrung

Zaunkönig Steckbrief – Brutzeit, Vorkommen, Nahrung

Der Zaunkönig ist einer der kleinsten Vögel Europas, er zählt aber mit zu den lautesten und den häufigsten Vogelarten. Er ist auch als Schneekönig bekannt, da er auch im Winter lebhaft singt. Der laute Gesang der Männchen ist auch in einem Umkreis von bis zu 500 Metern noch zu hören.

Vorkommen

Der Zahnkönig besiedelt nahezu alle Länder der Erde. In Europa exixtieren mehrere Unterarten. Er lebt in Ebenen bis zu einer Höhe von 4000 Metern.
Zaunkönige leben im Dickicht von Wäldern, Büschen oder Hecken sowie in Gärten und Parks. Oft in der Nähe großer Gewässer.

Aussehen

Die Männchen und Weibchen sehen gleich aus, sie sind nur vom Gesang zu unterscheiden. Er hat ein rostbraunes Gefieder, welches in Gehölz für eine gut Tarnung sorgt. Der Bauch ist eher bräunlich. Auffällig ist der steil aufgerichtete Schwanz. Er besitzt nur kurze Flügel sie haben ca eine Spannweite von 12cm, daher sieht man ihn eher am Boden hin und her hüpfen.

Brutzeit

Mit dem vollendeten ersten Lebensjahr sind die Vögel geschlechtsreif. Der Zaunkönig hat zwei Jahresbruten, in der Zeit von April bis Juli. Der Nestbau beginnt in der Regel Ende Februar. Sie bauen meist mehrere Nester, die Balz beginnt allerdings mit Fertigstellung der ersten Nestes. Die Nester werden aus Moos, trockenen Blättern und kleinen Stöckchen gebaut.
Dann legt das Weibchen 5-7 Eier, die eine weißliche Färbung mit rotbraunen Punkten haben. Das Weibchen brütet bis zu 18 Tage allein die Eier aus und muss sich auch noch selber mit Nahrung versorgen. Nach ca. 14 Tagen verlassen die Jungtiere das Nest und das Weibchen beginnt mit der Zweitbrut.

Nahrung

Der Zaunkönig ernährt sich ausschließlich von tierischen Produkten. Darunter fallen Spinnen, Fliegen, Motten und andere Insekten. Aber auch deren Eier und Larven gehören dazu.
Seine Nahrung sucht der Zaunkönig daher eher auf dem Boden, wobei ihm der kleine, spitze Schnabel zu Gute kommt.

Feinde

Viele Jungvögel fallen Hauskatzen, Ratten, Eichhörnchen oder Mardern zum Opfer. Die Durchschnittliche Lebenserwartung der Vögel liegt bei etwa 4-5 Jahren.

Hast du gefunden, wonach du gesucht hast?

Wir geben uns die größte Mühe, mit unseren Artikeln tolle Inhalte zu erstellen und viele Fragen zu beantworten. Für alle Fälle, in denen das nicht klappt, haben wir darüber hinaus eine eigene Suchmaschine entwickelt, die dir weitere Artikel von screenhaus sowie anderen vertrauenswürdigen Seiten vorschlägt, um dir bei der Suche nach Antworten zu helfen.