Santa Fe – Galápagos-Inseln Steckbrief & Bilder

Santa Fe – Galápagos-Inseln Steckbrief & Bilder

Die Insel Santa Fe, auch Barrington-Insel nach Admiral Samuel Barrington genannt, ist eine kleine Insel von 24 Quadratkilometern, die im Zentrum des Galápagos-Archipels, südöstlich der Insel Santa Cruz, liegt.

Geologisch gesehen ist sie eine der ältesten; es wurde vulkanisches Gestein gefunden, das etwa 4 Millionen Jahre alt ist.

Die Vegetation der Insel zeichnet sich durch Gestrüpp, Palo Santo-Bäume und Bestände einer großen Vielfalt des Feigenkaktus Opuntia echios aus.

Santa Fe beheimatet zwei endemische Arten und zwei endemische Unterarten:

  • den Barrington-Landleguan (Conolophus pallidus),
  • den Barrington-Blattzehengecko (Phyllodactylus barringtonensis),
  • den Santa Fe Meeresleguan (Amblyrhynchus cristatus trillmichi) und die
  • Santa Fe Reisratte (Aegialomys galapagoensis bauri).

Der Besucherstandort ist eine Nasslandung in Barrington Bay auf der nordöstlichen Seite der Insel. An den Stränden in der Bucht sind zahlreiche Seelöwen anzutreffen, die gelegentlich den Zugang zu den beiden vom Strand ausgehenden Pfaden behindern.

Quelle: Wiki

Hast du gefunden, wonach du gesucht hast?

Wir geben uns die größte Mühe, mit unseren Artikeln tolle Inhalte zu erstellen und viele Fragen zu beantworten. Für alle Fälle, in denen das nicht klappt, haben wir darüber hinaus eine eigene Suchmaschine entwickelt, die dir weitere Artikel von screenhaus sowie anderen vertrauenswürdigen Seiten vorschlägt, um dir bei der Suche nach Antworten zu helfen.

Schau mal, das haben andere zu diesem Thema gesucht: