Mecklenburgische Seenplatte Steckbrief & Bilder

Mecklenburgische Seenplatte Steckbrief & Bilder

Die Mecklenburger Seenplatte oder Mecklenburgische Seenplatte ist das größte zusammenhängende Seen- und Kanalgebiet Deutschlands und wird auch als „Land der tausend Seen“ bezeichnet.

In der Region befinden sich mehrere Naturparks und bekannte Seen mit einzigartiger Flora und Fauna, wie z.B. die Müritz, der größte deutsche See, der komplett in Deutschland liegt, der Plauer See, der Fleesensee, der Tollensesee, der Schmaler Luzin und der Kölpinsee.

Wichtige Städte der Region sind Neubrandenburg, Neustrelitz, Waren, Röbel, Teterow, Malchow, Mirow und Plau am See.

Geografie

Die Mecklenburgische Seenplatte liegt im mittleren und südlichen Teil des Landes Mecklenburg-Vorpommern, größtenteils in der historischen Region Mecklenburg.

Im Süden überschreitet sie die Grenze zum Land Brandenburg. Daher wird sie auch als Mecklenburgisch-Brandenburgische Seenplatte bezeichnet.

Die Mecklenburgische Seenplatte ist wie die Pommersche und Masurische Seenplatte vor etwa 12.000 Jahren aus den eiszeitlichen Schmelzwassertälern (Urstromtäler) und Sandarmen der letzten Eiszeit entstanden.

Die Hauptendmoräne des Pommerschen Stadiums der Weichsel, der Höhenrücken, der von Eberswalde-Chorin über Feldberg, Mecklenburgische Schweiz bis zum Kühlunger Höhenrücken bei Kühlungsborn verläuft, begrenzt die Seenplatte im Norden.
Die Seenlandschaft lässt sich grob wie folgt unterteilen:

Auf brandenburgischem Gebiet geht die Seenplatte in die Uckermark und die Ruppiner Schweiz über.

Das Gebiet der Mecklenburgischen Seenplatte ist teilweise hügelig, meist aber flach, dünn besiedelt und überwiegend von Wäldern, Seen und Sümpfen bedeckt. Die Seen selbst sind beliebt für Erholung, Bootsfahrten, Angeln und verschiedene Wassersportarten. Sie sind ein natürlicher Lebensraum für zahlreiche Pflanzen und Tiere, darunter auch bedrohte Arten.

Geschichte

Die Seenplatte wurde bereits um 10.000 v. Chr. von Jägern und Fischern besiedelt. Ab 4.000 v. Chr. entstanden die ersten bäuerlichen Gemeinschaften, die Großsteingräber hinterließen.

Im 4. und 5. Jahrhundert wanderten die germanischen Siedler der Region nach Süden ab und wurden ab dem 7. Jahrhundert von Westslawen (historisch als Wenden bekannt) abgelöst, die sich mit der zurückgebliebenen Bevölkerung vermischten.

Tollensee

Ab dem 12. Jahrhundert nahm der Einfluss der deutschen Siedler zu.
Einige Jahre lang war das Gebiet Mitglied des Europäischen Geopark-Netzwerks und des Globalen Netzwerks der Nationalen Geoparks, aber seit 2011 besitzt es diesen Status nicht mehr.

Naturregionen

Die ausgewiesenen Naturregionen der Mecklenburgischen Seenplatte sind der Müritz-Nationalpark mit dem zweitgrößten See Deutschlands sowie die Naturschutzgebiete Naturpark Feldberger Seenplatte, Naturpark Mecklenburgische Schweiz und Kummerower See sowie der Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide.

Quelle: Wiki

Hast du gefunden, wonach du gesucht hast?

Wir geben uns die größte Mühe, mit unseren Artikeln tolle Inhalte zu erstellen und viele Fragen zu beantworten. Für alle Fälle, in denen das nicht klappt, haben wir darüber hinaus eine eigene Suchmaschine entwickelt, die dir weitere Artikel von screenhaus sowie anderen vertrauenswürdigen Seiten vorschlägt, um dir bei der Suche nach Antworten zu helfen.

Schau mal, das haben andere zu diesem Thema gesucht: