Gettorf Steckbrief

Gettorf ist eine Kleinstadt im Kreis Rendsburg-Eckernförde in der Mitte zwischen Kiel und Eckernförde und hat eine geschätzte Einwohnerzahl von 7563 und eine Fläche von 9,35 km2.

Geschichte

Gettorf wurde vermutlich zwischen 1190 und 1220 von jütischen und sächsischen Siedlern gegründet und wurde 1259 als „Ghetdorpe“ erstmals schriftlich erwähnt.

Wirtschaft und Verkehr

Die Wirtschaft Gettorfs ist geprägt von kleinen Handwerksbetrieben und mittelständischen Dienstleistungs- und Handelsunternehmen, die eine große Bedeutung für die Versorgung des Umlandes eingenommen haben. Auch die Landwirtschaft spielt eine wichtige Rolle.

Gettorf ist durch eine 2004 fertiggestellte Ortsumgehung der Bundesstraße 76 an das überregionale Straßennetz angeschlossen.

Landmarken

In der Ortsmitte steht die mittelalterliche Kirche St. Jürgen (de). Der Bau begann vor 1250 und wurde mit dem 64 m hohen Kirchturm um 1494 vollendet.

In der Fußgängerzone am Alexanderplatz erinnert eine kleine Teufelsstatue an eine alte Sage, wonach der Teufel einen Stein, den Teufelsstein, auf den Kirchturm warf, der von Gott abgelenkt wurde und deshalb den Turm nur streifte, weshalb er nun leicht schief steht.

Dieser Teufelsstein befindet sich außerhalb von Gettorf in der Gemeinde Lindau an der Straße zwischen Revensdorf und Großkönigsförde.

Ebenfalls sehr beliebt für den Ort ist der vor über 50 Jahren eröffnete Tierpark mit mehr als 850 Tieren, der bei Kindern und Erwachsenen sehr beliebt ist.

Quelle: Wiki

Hast du gefunden, wonach du gesucht hast?

Wir geben uns die größte Mühe, mit unseren Artikeln tolle Inhalte zu erstellen und viele Fragen zu beantworten. Für alle Fälle, in denen das nicht klappt, haben wir darüber hinaus eine eigene Suchmaschine entwickelt, die dir weitere Artikel von screenhaus sowie anderen vertrauenswürdigen Seiten vorschlägt, um dir bei der Suche nach Antworten zu helfen.