Arnis, Schleswig-Holstein Steckbrief & Bilder

Arnis, Schleswig-Holstein Steckbrief & Bilder

Arnis ist sowohl von der Einwohnerzahl als auch von der Fläche her die kleinste Stadt in Deutschland.

Mit ca. 300 Einwohnern und einer Gesamtfläche von 0,45 km2 gehört Arnis zum Amt Kappeln-Land im Kreis Schleswig-Flensburg in Schleswig-Holstein, Deutschland.

Es wurde 1667 von Schifferfamilien aus dem nahe gelegenen Dorf Kappeln gegründet, die der Leibeigenschaft entgehen wollten. Die hiesige Schifferkirche wurde 1673 erbaut.

Ursprünglich war Arnis eine Schifferstadt mit bis zu 90 Segelschiffen (1864). Im späten 20. Jahrhundert bildeten vier Schiffswerften die Grundlage der Wirtschaft. Heute ist Arnis ein touristischer Vorzeigeort.

Geschichte

Ursprünglich war Arnis eine Halbinsel in der fjordartigen Schlei.

Während der Auseinandersetzungen mit den Grafen von Schauenburg und Holstein und der Hanse um den Status Schleswigs befahl der dänische König Eric von Pommern 1415 den Bau zweier Urburgen in der Schlei, der Schwonsburg und der gegenüberliegenden Höhe des heutigen Friedhofs von Arnis.

Zur besseren Verteidigung wurde die Landenge zwischen Arnis und Angeln durchschnitten. Arnis wurde zu einer Insel.

1666 versuchte der Adlige Detlef von Rumohr, die Familien des nahe gelegenen Dorfes Kappeln in die Leibeigenschaft zu drängen. Sie hatten sich zuvor gegen dieses Adelsgeschlecht gewehrt und baten nun den Herzog Christian Albrecht, ihnen zu helfen.

Da Detlef von Rumohr ein Verbündeter des dänischen Königs war, ging Herzog Christian Albrecht positiv darauf ein – er hoffte, einen politischen Gegner zu schwächen.

Da die Kappelner Schiffer erfolgreich waren, hoffte er auch, auf seinem Land einen neuen prosperierenden Hafen zu errichten und bot die Insel Arnis als Ort für eine neue Siedlung an.

Zur Unterstützung dieses Vorhabens erteilte er den Kappelner Familien eine Urkunde mit zwanzig Privilegien („Arnisser Privileg“). 65 Kappelner Familien versammelten sich am 11. Mai 1667 auf der Insel Arnis, um Herzog Christian Albrecht den Eid zu leisten.

Detlef von Rumohr reagierte mit einer Doppelstrategie: Er gab den Plan auf, die Kappelner in die Leibeigenschaft zu zwingen, übte aber Druck auf die Auswanderer aus.

Am Ende wurden in Arnis nur 30 Häuser gebaut und die neue Siedlung geriet durch den Schonen-Krieg und die folgenden Konflikte zwischen Holstein-Gottorp und Dänemark in eine Krise.

In Arnis starben einige Jahre lang mehr Menschen als geboren wurden. Als Christian Albrechts Sohn, Friedrich IV. eine neue 11-jährige Steuerbefreiung für Neusiedler anbot, begann Arnis zu wachsen und wurde im späten 18. und während des 19. Jahrhunderts ein wohlhabender Schifferort mit bis zu 1000 Einwohnern und fast 90 Segelschiffen (1864).

Arniser Schiffer und Reeder waren zusammen mit denen aus Kappeln initiativ, um eine neue Mündung der Schlei zu bauen, was eigentlich Aufgabe der Stadt Schleswig war.

Da staatliche Gelder für dieses ehrgeizige Projekt nicht ausreichten, führten private Gelder der beiden Schiffergemeinschaften nach einigen Rückschlägen zum endgültigen Erfolg.

Die „Schleimünde“ basiert heute noch auf dem Bau aus den Jahren 1794 bis 1796. Um das Projekt voranzutreiben, wurde eine Schiffer- und Reedergesellschaft, die „Combinierte Schiffergesellschaft zu Kappeln und Arnis“ gegründet.

Mit der Matrosengesellschaft hob sich Arnis von den anderen deutschen Häfen ab, denn jahrhundertelang prägten Werften die Wirtschaft in Arnis. Der erste dokumentierte Bau eines Schiffes war die „Hoffnung“ im Jahr 1728.

Mit vier Werften wurde in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts der Höhepunkt erreicht. Matthiesen & Paulsen lieferte Segelyachten in die USA und nach Japan.

Die Schiffswerft Otto Eberhardt hatte mehr als 40 Mitarbeiter – diese Werft wurde 2013 geschlossen. Sie wurde 2017 mit den neuen Eigentümern Henning und Peter Eberhardt wiedereröffnet.

Arnis heute

Yachting und Tourismus sind die beiden tragenden Säulen für die Wirtschaft von Deutschlands kleinster Stadt im 21. Jahrhundert.

Die Werften fokussieren sich heute auf die Instandhaltung. Sie sind nach wie vor sehr wichtig für die Wirtschaft der Kleinstadt.

Feier zum 350-jährigen Jubiläum

Am 8. Juli feierte Arnis 2017 sein 350-jähriges Bestehen mit einem Festumzug, einem Gottesdienst, einem Festakt und vielen weiteren Aktivitäten.

Einige prominente Politiker aus Schleswig-Holstein nahmen an dem Festakt teil. Wie schon 150 Jahre zuvor (200-Jahr-Feier) zeigte eine Theatergruppe ein Stück über die Gründung von Arnis, Der Auszug nach Arnis.

Kulturdenkmäler in Arnis

Unter den Kulturdenkmälern in Arnis sind die Schifferkirche von 1673 und das älteste Wohnhaus in Arnis, Lange Straße 13, besonders bekannt.

Zu den Kunstwerken in der Schifferkirche gehören die Kanzel und das sehenswerte Gemälde „Die Kreuzaufrichtung“.

Quelle: Wiki

Hast du gefunden, wonach du gesucht hast?

Wir geben uns die größte Mühe, mit unseren Artikeln tolle Inhalte zu erstellen und viele Fragen zu beantworten. Für alle Fälle, in denen das nicht klappt, haben wir darüber hinaus eine eigene Suchmaschine entwickelt, die dir weitere Artikel von screenhaus sowie anderen vertrauenswürdigen Seiten vorschlägt, um dir bei der Suche nach Antworten zu helfen.

Schau mal, das haben andere zu diesem Thema gesucht: