Der Zitronenfalter Steckbrief – Aussehen, Besonderheiten, Vorkommen, Gefährdung

Der Zitronenfalter Steckbrief – Aussehen, Besonderheiten, Vorkommen, Gefährdung

Aussehen

Der Zitronenfalter erreicht eine Flügelspannweite von 50 bis 55 mm. Die Männchen haben eine intensive zitronengelbe Farbe, weshalb er auch den Name trägt. Das Weibchen hingegen ist eher blass grünlich bis weiß.

Besonderheiten

Gut zu erkennen sind die Zitronenfalter an ihren Flügeln, da die Spitzen der Vorder- und Hinterflügeln zugespitzt sind. Bei beiden Geschlechtern kann man auf der Flügeloberseite einen orangenen Fleck entdecken. Die Unterseite ist bräunlich gefärbt.

Die Raupen sind mattgrün und an den Beinen verläuft ein heller weißer Längsstreifen. Dadurch können sie sich gut tarnen und sich so vor Feinden, wie zum Beispiel Vögeln, schützen.

Vorkommen

Den Zitronenfalter kann man in Afrika, Europa und Zentralasien finden. In Europa leben sie allerdings nicht in England, Kreta und Skandinavien. Je nach Temperatur leben Zitronenfalter in einer Höhe von bis zu 2800 m. Sie leben in feuchten und trockenen Gebieten. Unter anderen in Wäldern, im Gebüsch oder aber auch in felsigen Hängen mit Strauchwuchs.

Die Zitronenfalter überwintern im Gegensatz zu den meisten anderen als Falter, während bei andere Arten die Raupe überwintert.
Im Hochsommer ziehen sich die Falter ebenfalls in Verstecke zurück, wenn es sehr heiß wird. Deshalb kann man sie bis zum Spätherbst beobachten.

Interessantes

Zitronenfalter können in Gebieten überwintern, in denen es bis zu -20 Grad kalt werden kann. Das liegt daran, dass in ihrer Körperflüssigkeit Glycerin, Eiweiße und Sorbit enthalten ist. Diese senken den Gefrierpunkt der Körperflüssigkeit soweit ab, dass die Kälte kein Problem darstellt. Aufgrund dessen sind die Zitronenfalter Schmetterlinge, die am ältesten werden. Sie haben eine Lebenserwartung von bis zu 13 Monaten.

Gefährdung

Man sagt, dass der Bestand der Zitronenfalter immer weiter zurück geht. Das liegt daran, dass die Futterpflanzen (wichtigste ist der Faulbaum) der Schmetterlinge immer weniger bzw. seltener wachsen.

Auf der Roten Liste stehen die Zitronenfalter allerdings nicht.

Hast du gefunden, wonach du gesucht hast?

Wir geben uns die größte Mühe, mit unseren Artikeln tolle Inhalte zu erstellen und viele Fragen zu beantworten. Für alle Fälle, in denen das nicht klappt, haben wir darüber hinaus eine eigene Suchmaschine entwickelt, die dir weitere Artikel von screenhaus sowie anderen vertrauenswürdigen Seiten vorschlägt, um dir bei der Suche nach Antworten zu helfen.