Wolf Steckbrief – Aussehen, Verbreitung und Arten

Innerhalb der Familie der Hundeartigen treffen wir wohl kaum auf einen Vertreter, der eine höhere Anpassungsfähigkeit in Bezug auf seinen Lebensraum und die Lebensbedingungen zeigt als der Wolf. Schon aus seinem ursprünglich riesigen Verbreitungsgebiet auf der Nordhalbkugel der Alten und Neuen Welt von der Arktis bis in die gemäßigten und trockenen, teilweise auch tropischen Gebiete geht seine bemerkenswerte innerartliche Variabilität hervor, die etliche Forscher veranlasste, für die paläarktischen Subkontinent 24 Unterarten des Wolfes zu beschreiben, Wenngleich auch die Existenz einer derartig großen Zahl von Subspecies nicht unumstritten ist, so zeigt doch ihre Aufstellung allein, zu welch vielfältigen Variationen der Wolf imstande ist.

Aussehen

So ist die Beschreibung seines Aussehens auch ein sehr schwieriges Unterfangen, das nur innerhalb gewisser Schwankungsbreiten angegeben werden kann. Die Gestalt ist typisch hundeartig mit einer Schulterhöhe von 60 bis 90 cm, wobei die Männchen in der Regel größer werden als die Weibchen. Die Fellfärbung variiert von Weiß bis zu reinem Schwarz. Der „normale“ Grauwolf erhält seine Farbe durch ein mehr oder weniger homogenes Gemisch aus weißen, schwarzen und braunen Grannenhaaren. Häufig treten auch zimt- bzw. sandfarbene Formen auf. Die Unterseite einschließlich der Kehle ist stets heller als die übrige Körperfärbung. Der schlanke Rumpf sitzt auf langen Gliedmaßen und endet in einem ca. 1/3 der Körperlänge messenden Schanz.

Verbreitung

Aus seinem ursprünglich unermeßlichen Verbreitungsgebiet wurde der Wolf bis auf letzt kleineRefugien weitgehend vertrieben, wobei etliche Unterarten für immer ausgerottet wurden. Als Beispiel seien hier nur einige Formen genannt:
1. Japanischer Wolf, seit 1920 ausgerottet
2. Rohrwolf, zu Beginn des 20. Jahrhunderts ausgerottet
3. Rotwolf, nur noch wenige Exemplare vorhanden
4. Indischer Wolf, sehr starkt vom Aussterben bedroht

Ansonsten finden wir heute nur noch in der Sowjetunion, Alaska und Kanada in menschenarmen, unkultivierten Landschaften nennenswerte Wolfsbestände. Reste mit wenigen Einzeltieren befinden sich in den Pyrenäen, den Abruzzen und in Skandinavien. Einige etwas größere Rudel leben noch in Osteuropa und den USA.

Kommentare & Diskussion

Hast du Anmerkungen oder Fragen zu dem Artikel? Findest du ihn gut oder eher nicht so gut? Hast du weitere Informationen zum Thema, die für andere Leser interessant sein könnten? Wir freuen uns über dein Feedback oder eine Diskussion.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Victoria McCallister

Verfasst von

Victoria McCallister

Victoria ist seit 2019 Mitglied des ScreenHaus Autorenteams und besonders interessiert in den Themen Reisen und Gesundheit. Vicky hat den Großteil der Welt besucht und lässt uns immer wieder daran teilhaben.

Klicke hier, um den Artikel als PDF herunterzuladen, bequem auszudrucken und für Referate oder andere Arbeiten zu nutzen.