in ,

Sonnenvogel, Chinesiche Nachtigall Steckbrief – Aussehen, Lebensweise, Arten

Sonnenvogel, Chinesiche Nachtigall Steckbrief – Aussehen, Lebensweise, Arten

Hoch gelegene Bergwälder und Dschubngel aller Art von der nordwestlichen Himalaya Region bis Süd-China sind der natürliche Lebensraum des Sonnenvogels; in Hawaii wurde er eingebürgert. Überall fällt der hübsche Vogel durch seinen angenehmen und weichen Gesangauf, der auch die Ursache dafür ist, dass er in Europa und Amerika ein recht häufiger Kafigvogel wurde. Im Handel erscheint er unter dem Namen „Chinesiche Nachtigall“ und wird damit fälschlicherweise, das zoologische System betreffend einer falschen Gruppe zugeordnet; denn er zählt ja zu den Timalien. Der Artenkreis unserer einheimischen Nachtigall wird in Ostasien dagegen durch die Schwirrnachtigall ergänzt. Diese ist im Gegensatz zu dem Sonnenvogel durchaus nicht häufig und auch kein besonders guter Sänger.

Aussehen

Im Gegensatz zur olivgrünen Oberseite der Männchen stehen die hellgelben und orange farbenen Handschwingen sowie die bräunlich orange Brust mit dem gelben Kehlfleck. Sonst ist die Unterseite des 15 cm großen Vogels gelblicholiv. Das Weibchen ist ähnlich, doch viel weniger lecuhtend, gefärbt.

Lebensweise

Vom dichten Unterholz aus steigen die Sonnenvögel bis in die höchsten Baumwipfel, um Insekten zu suchen. Außerhalb der Brutzeit sind sie sehr gesellig und treten oft lautstark in kleineren Verbänden auf. Der melodische Gesang ist nur von einzelnen Männchen in der Brutzeit zu hören. Dann sitzen sie mit aufgeplusterten Federn und flatternden Flügeln auf einem Zweig und grenzen ihr Revier ab. Reagiert ein Weibchen mit schwachen Rufen, werden sie erneut angeregt, das ganze Gesangsrepertoire noch einmal vorzutragen.

Die Nester sind napfförmig und werden an ganz unterschiedlichen Stellen im Gezweig gebaut, häufig in Bodennähe. Als Niststoffe dienen Laub und Moos oder feinere Fasern für die Auspolsterung. Gewöhnlich besteht ein Gelegen aus 3-4 Eiern, die in 12 tagen erbrütet werden; daran schließt sich mindestens eine zweite Jahresbrut an.

Weitere Arten

Auch der etwas größere Silbersonnenvogel wird oft als Käfigvogel gehalten. In der Freiheit entsprechen seine Lebensgewohnheiten denen des Sonnenvogels, in Gefangenschaft stellt er jedoch größere Ansprüche. Der Gesang ist einfacher aufgebaut und ziemlich schrill. Ein weiterer Vertreter dieser Gattungsgruppe Drosslinge ist der Blauflügel-Sonnenvogel.

Leonie Auerbach

Geschrieben von Leonie Auerbach

Leonie ist seit 2017 Mitglied des ScreenHaus Magazin Autorenteams und ist ein absoluter Tier- und Reisefreund. Wann immer ihr ein interessantes Tier oder Reiseziel über den Weg läuft, erfahrt ihr es zuerst!

Silbermöwe Steckbrief – Brutgebiet, Brutbiologie

Silbermöwe Steckbrief – Brutgebiet, Brutbiologie

Stonehenge Steckbrief

Stonehenge Steckbrief