Deutsch-Kurzhaar Steckbrief – Geschichte, Aussehen, Haltung

Deutsch-Kurzhaar Steckbrief – Geschichte, Aussehen, Haltung

Alte Bilder und Kupferstiche zeigen, dass die deutschen Jäger früher einmal mit einem kurzhaarigen, schweren Vorstehhund zur Jagd gingen, dem glatthaarigen, großen „Hühnerhund“, der aus der Paarung vom bracco (über Italien nach Europa gekommener kurzhaariger Vorstehhund) mit der Jagddogge stammen soll. Als sie dann aber den Pointer kennenlernten und von seiner flotten, weiten Suche sowie dem festen Vorstehen begeistert waren, wollten sie auch ihren massigen, recht langsamen, altdeutschen Vorstehhund mit dem sehr ruhigen Wesen gern etwas schneller und im Gebäude eleganter machen. Sie kreuzten deshalb viel Pointerblut ein und so entstand der Deutsch-Kurzhaar, der im Ausland als „German-Pointer“ oder „German-Shorthair“ bekannt und beliebt ist. Als besonderer Förderer und Wegbereiter der deutschen Kurzhaarzucht sei hier noch Dr. Kleemann erwähnt. Seine Verdienste um die Kurzhaarzucht wurden gewürdigt, indem eine Ausleseprüfung für diese Rasse seinen Namen trägt- die Dr. Kleemann-Gedächtnisprüfung. Der Deutsch-Kurzhaar ist ein Jagdgebrauchshund, der für alle Arbeiten vor und nach dem Schuß gleichermaßen eingesetzt werden kann. Er ist auch im Ausland sehr beliebt.

Größe

Schulterhöhe bis 65 cm.

Kopf

Trocken, markant, flach gewölbter Oberschädel, Hinterhauptbein nicht stark ausgeprägt; langer, kräftiger Fang, Kinnbacken und -muskeln gut ausgebildet; Ramnase. Auge braun, helles Raubvogelauge nicht erwünscht. Hochangesetzte, nicht zu lange Behänge, dicht am Kopf anliegend und unten stumpf abgerundet.

Körper

Leicht geschwungener Hals der zu den Schultern allmählich breiter wird, muskulöser Nacken. Kehlhaut geschlossen anliegend. Brust mehr tief als breit, gut gewölbte Rippen, strammer, geradliniger Rücken. Hoch angesetzte, im Ansatz kräftige Rute, die sich dann verjüngt. Die Farbe ist einheitlich braun oder braun mit weißen oder gesprenkelten Abzeichen bzw. Platten. Außer den Braunschuimmeln gibt es auch Hell- und Schwarzschimmel mit und ohne Platten.

Verhalten und Haltung

Der Deutsch-Kurzhaar wurde und wird als Jagdhund gezüchtet und sollte deshalb auch unbedingt dafür eingesetzt werden. Allein als Begleithund kann man ihn kaum halten, da man kaum eine Chance hat den Hund geistig und körperlich so zu fordern, wie er es bei der Jagd wird. Deshalb ist es am besten, wenn er in einer Familie lebt, in der auch ein Jäger vorhanden ist. Außerdem sollte bestmöglichst eine jagdliche Ausbildung stattfinden.
Wenn der Hund täglich ausreichend gefordert wird, ist er ein freundlicher und anhänglicher Begleiter.

Hast du gefunden, wonach du gesucht hast?

Wir geben uns die größte Mühe, mit unseren Artikeln tolle Inhalte zu erstellen und viele Fragen zu beantworten. Für alle Fälle, in denen das nicht klappt, haben wir darüber hinaus eine eigene Suchmaschine entwickelt, die dir weitere Artikel von screenhaus sowie anderen vertrauenswürdigen Seiten vorschlägt, um dir bei der Suche nach Antworten zu helfen.

Schau mal, das haben andere zu diesem Thema gesucht: