in , ,

Welsh Corgi Steckbrief – Aussehen, Verhalten und Haltung

Welsh Corgi Steckbrief – Aussehen, Verhalten und Haltung

Die Kelten haben sich diesen kleinen, intelligenten Hund herangezüchtet, der auch heute noch in seiner Heimat, Wales, das Bewachen und Treiben von Rinder- und Welsh-Pony-Herden meisterhaft versteht. Man unterscheidet zwei Rassen, den Cardiganshire Corhi (Cardigan) und den Pembrokeshire Corgi (Pembroke). Beide ähneln sich äußerlich, sind aber verschiedenen Ursprungs. Der Cardigan soll mit dem Dachshund verwandt sein, der Pembroke mit dem Spitz. Obwohl schon im 12. Jahrhundert urkundlich erwähnt, sind die Welsh Corgis erst um 1920 über die Grenze von Wales hinaus bekannt geworden. Der Pembroke ist der Liebling der englischen Königin.

Größe

Cardigan: Schulterhöhe 30 cm.
Pembroke: Schulterhöhe ca. 25 bis 30 cm.

Kopf

Cardigan: Schädel flach und breit zwischen den Ohren. Auge mittelgroß, zur Fellfarbe passend. Glasauge bei Blue-merles erlaubt. Ohr groß, nicht so spitz wie beim Pembroke, leicht nach vorn gebogen.
Pembroke: Fuchsähnlich. Ziemlich breiter Schädel, flach zwischen den Ohren, leichter Stop. Fang spitz; Ohren aufgerichtet, mittelgroß, leicht zugespitzt. Auge rund, mittelgroß, haselnussfarbig, mit der Haarfarbe in Einklang stehend.

Körper

Cardigan: Hals muskulös und stark, tiefe Brust, Rücken lang und kräftig. Vorderläufe leicht gebogen, wie beim Dackel. Rute mäßig lang, der des Fuchses ähnelnd.
Pembroke: Brust breit und tief, Rücken gerade, mittellang. Vorderläufe so gerade wie möglich. Stummelrute.

Fell

Cardigan: Ziemlich kurz und dicht. Die Farben sind rot, zobel, schwarz und braun oder mit weißen Flecken an Läufen, Brustkorb und Nacken. Etwas weiß am Kopf und im Gesicht sind möglich. Zusätzlich bei dem Cardigan sind gestromt oder blue-merle und brindle. Reinweiß ist nicht erlaubt.
Pembroke: Mittellang, dicht, nicht drahtig. Die Farben sind die selben wie beim Cardigan.

Verhalten und Haltung

Beim Wesen der beiden doch unterschiedlichen Rassen, wie oben genannt, gibt es keine Unterschiede. Sie sind freundliche und lebhafte Hunde. Bei guter Erziehung sind die anhänglich und möchten immer mit seinem Menschen zusammen sein. Deshalb eignet sich diese Rasse nicht dafür, dass die Hunde über Stunden allein bleiben. Auch Kindern gegenüber ist er sehr geduldig und liebevoll.
Leider neigt die Hunderasse aufgrund seines hohen Wachtriebs schnell zum kläffen und bellen, wenn Fremde Menschen in seinem Revier sind.

Victoria McCallister

Geschrieben von Victoria McCallister

Victoria ist seit 2019 Mitglied des ScreenHaus Autorenteams und besonders interessiert in den Themen Reisen und Gesundheit. Vicky hat den Großteil der Welt besucht und lässt uns immer wieder daran teilhaben.

West-Highland-White-Terrier Steckbrief – Aussehen, Verhalten und Haltung

West-Highland-White-Terrier Steckbrief – Aussehen, Verhalten und Haltung

Großer Schweizer Sennenhund Steckbrief – Aussehen, Verhalten und Haltung

Großer Schweizer Sennenhund Steckbrief – Aussehen, Verhalten und Haltung