Mops Steckbrief – Aussehen, Verhalten und Haltung

Mops Steckbrief – Aussehen, Verhalten und Haltung

Man vermutet, dass China die Heimat dieser sehr alten Rasse ist. Seefahrer sollen den Mops mit nach Europa gebracht haben. Dieser kräftige, gedrungene Hund, der einmal sehr verbreitet war, erreicht meistens ein sehr hohes Alter bei bester Gesundheit. Hinsichtlich seiner Ernährung sollte man jedoch daran denken, dass der Mops ein sehr guter Futterverwerter ist und etwas zum Dickwerden neigt. Er ist ein aufmerksamer, lebhafter Hausgenosse.

Größe

Gewicht 6,3 bis 8 kg.

Kopf

Groß, rund, tiefe Faltenbildung durch gewünschte lose Haut. Sehr kurzer, viereckiger Fang, Vorbeißer. Kleine, dünne Rosen- oder Knopfohren, wobei letztere bevorzugt werden. Augen groß, kugelig, dunkel.

Körper

Schwerer Hals mit Kehlhaut, Brustkorb tief und rund. Gerader, faster Rücken. Rute möglichst doppelt geringelt (Posthorn) über dem Rücken.

Fell

Kurz, glatt, weich, fein glänzend. Die Farbe ist silber-, reh-, aprikosenfarben oder schwarz. Die helleren Farben mit schwarzer Maske, schwarzen Ohren und Aalstrich.

Verhalten und Haltung

Der Mops ist ein ausgeglichener, verspielter und fröhlicher Hund. Es gilt als unkompliziert und ist auch bei der Erziehung relativ einfach handzuhaben. Er ist würdevoll und intelligent. Gerade durch diese Eigenschaften ist der Mops eine weit verbreitete, beliebt Hunderasse. Manchmal unterschätzen sie Gefahrensituationen und können diese nicht besonders gut einschätzen. Früher wurden Möpse als Schoßhunde gezüchtet. Deshalb ist er auch heute noch immer gerne mit seinem Menschen zusammen und am liebsten überall dabei. Alleine zuhause bleiben findet der Mops nicht besonders gut.
Der Mops braucht nicht viel Auslauf und Bewegung. Es reicht ihm vollkommen, wenn er eine kleine Runde spazieren geht, bei der er seine Geschäfte erledigen kann. Am liebsten ist er auf dem Sofa und lässt sich mit Streicheleinheiten verwöhnen. Wenn man dann noch ab und zu eine Spielrunde einlegt, ist der Mops mehr als glücklich. Wer Hundesport machen möchte oder einen Begleiter für Radtouren oder ähnliches haben möchte, wird mit einem Mops nicht sehr viel Freude haben, da er daran kein Interesse hat. Auch aus gesundheitlichen Gründen ist davon abzuraten, da er durch seine platte Schnauze schnell Atemnot bekommt.

Hast du gefunden, wonach du gesucht hast?

Wir geben uns die größte Mühe, mit unseren Artikeln tolle Inhalte zu erstellen und viele Fragen zu beantworten. Für alle Fälle, in denen das nicht klappt, haben wir darüber hinaus eine eigene Suchmaschine entwickelt, die dir weitere Artikel von screenhaus sowie anderen vertrauenswürdigen Seiten vorschlägt, um dir bei der Suche nach Antworten zu helfen.

Schau mal, das haben andere zu diesem Thema gesucht: