Bordeaux-Dogge Steckbrief – Aussehen, Verhalten und Haltung

Bordeaux-Dogge Steckbrief – Aussehen, Verhalten und Haltung

Die Bordeaux-Dogge ist eine sehr alte französische Rasse, die vermutlich mit einem Mastiff eingekreuzt wurde. Sie ist ein zuverlässiger Schutzhund mit hoher Reizschwelle. Früher wurden sie für die Großwildjagd oder zum Beschützen von Haus, Hof und Vieh eingesetzt. Nach dem zweiten Weltkrieg war diese Rasse fast ausgestorben und erfreute sich seit 1960 wieder an großer Beliebtheit. Auch durch einen Filmhund wurde die Rasse bekannt gemacht. Damals spielte eine Bordeaux-Dogge in einem Film an der Seite von Tom Hanks mit.

Größe

Schulterhöhe 60 bis 68 cm.

Kopf

Massiv, groß, mächtiger, quadratischer Fang mit Hautfalten. Unterkiefer mindestens 1 cm länger als der Oberkiefer, Vorbeißer. Stop sehr stark. Behang klein. Ovale, große Augen.

Körper

Sehr starker Hals, sehr tiefe, breite Brust, Rücken mittellang, breit. Lange Rute.

Fell

Fein, kurz und weich. Es gibt sie in allen Gelbschattierungen bis hirschrot. Kleine weiße Abzeichen an Brust und Zehen sind erlaubt. Maske rot oder schwarz.

Verhalten und Haltung

Die Bordeaux-Dogge ist ein ruhiger, gelassener Hund, der sich sehr viel gefallen lässt. Bei der Erziehung sollte man, gerade aufgrund seiner Größe, konsequent und liebevoll sein. Gerade Welpen können ihre Kraft noch nicht richtig einschätzen und müssen diese gleich zu Beginn einschätzen lernen. Am liebsten ist der Hund in einem Haus mit Garten zuhause, damit er viel draußen sein kann. Für eine Wohnung ist er deshalb nicht geeignet. Trotz seiner Größe und Kraft reichen ihm täglich Spaziergänge oder Touren mit dem Fahrrad vollkommen aus. Zu seinen Besitzern baut er eine sehr enge Bindung auf. Deshalb kann sich seine sanftmüte, ruhige Art auch schlagartig ändern und zwar wenn seine Familie in Gefahr ist. Dann wird er zu einem tollen Beschützer. Die Bordeaux-Dogge ist ein toller Famlienhund und versteht sich auch sehr gut mit Kindern. Vorrausgesetzt, dass die Kinder den Hund auch liebevoll behandeln, respektieren und den Umgang mit ihm lernen. Auch wenn er eine kräftige, massive Statur hat, ist er ein Lebewesen und kein Spielzeug. Das sollte man nicht vergessen.

Hast du gefunden, wonach du gesucht hast?

Wir geben uns die größte Mühe, mit unseren Artikeln tolle Inhalte zu erstellen und viele Fragen zu beantworten. Für alle Fälle, in denen das nicht klappt, haben wir darüber hinaus eine eigene Suchmaschine entwickelt, die dir weitere Artikel von screenhaus sowie anderen vertrauenswürdigen Seiten vorschlägt, um dir bei der Suche nach Antworten zu helfen.

Schau mal, das haben andere zu diesem Thema gesucht: