in , ,

Schwimmente Steckbrief – Brutzeit, Arten, Fortbewegung

Schwimmente Steckbrief – Brutzeit, Arten, Fortbewegung

Allgemein

Von den 42 Arten, die in der Gattungsgruppe Schwimmenten zusammengefaßt werden, gehören alleine 37 Arten der Gattung eigentliche Schwimmenten an. Hierzu zählt zum Beispiel die allgemein bekannte Stockente, die in Mitteleuropa ein häufiger Brutvogel ist. Weniger häufig sind in diesem Gebiet die Löffelente, die Knäkente und die Schnatterente anzutreffen.
Andere Arten, wie die Spießenteoder die Pfeifente, wandern nur im Winter aus Nord- und Osteuropa ein.

Lebensweise

Die Schwimmenten leben vorwiegend am Süßwasser. Hier ist auch eine typische Verhaltensweise zu beobachten, die allen Arten eigen ist: sie „gründeln“ von der Wasseroberfläche aus. Nur der Kopf und der Hals tauchen dabei unter Wasser, während gleichzeitig der restliche Körperfast senkrecht aus dem Wasser herausragt. So können sie leicht die Wasserpflanzen an flachenGewässern abweiden. ernähren sich aber auch auf andere Weise, denn Weichtiere, Krebse und Insekten gehören genauso wie Körner zum Nahrungsspektrum.

Die Löffelente

Gestalt

Wie wir es von der Stockente her kennen, ist der Erpel etwa bei der Hälfte der Arten prächtiger gefärbt. Sonst sind beide Geschlechter ziemlich unauffällig oder seltener gleich bunt ausgefärbt. Die Schnatterente stellt eine Übergangsform dar; das grau gemusterte Männchen hat kontrastreiche, schwarze Schwanzdecken und ist mit der schwarz- weiß- rotbraunen Fleckung auf den Flügeln nur wenig bunt. Am schwersten sind die Weibchen zu unterscheiden. Der Flügelspiegel ist daher für die Bestimmung wichtig.

Verbreitung

Die Stockente ist neben der Moschusente die Stammform der Hausenten. In 6 Unterarten hat sie eine weite Verbreitung in der alten und neuen Welt, aus denen spezielle Zuchtformen herausgekreuzt wurden. Die meisten anderen Arten sind in enger begrenzten Gebieten beheimatet. Abhängig von den klimatischen Bedingungen, können die einzelnen Arten sich als Stand- oder Zugvögel verhalten oder örtliche Wanderungen durchführen.

Die Pfeifente

Brut

In den Brutrevieren selbst unterscheidet sich das Brutverhalten der Schwimmenten nur unwesentlich. Manchmal werden die Nester allerdings nicht nur in Bodennähe, sondern auch an Gemäuern und selbst in Baumhorsten von Greifvögeln angelegt im Falle der Chile-Krickente ist eine besondere Anpassung an die Reisignester von Mönchssittichen erfolgt. Die Kücken werden im allgemeinen kurz nach dem Schlüpfen vom Weibchen oder beiden Altvögeln zum Wasser geführt.

Fortbewegung

Mit ihren ziemlich langen, spitzen Flügeln sind die meisten Schwimmenten ausgesprochen schnelle Flieger, sodass auch größere Entfernungen bald überwunden sind. Viel schlechter können sie sich an Land fortbewegen. Die Beine setzen sehr weit hinten am Körper an, sie müssen beim Gründeln ja das Gleichgewicht halten. So kommt es zum typisch watschelnden Gang.

Maße

Zu den kleinsten euroasischen Vertretern zählt die Krickente mit 36 cm Körperlänge. Die Hottentrottenente ist die kleinste Schwimmente überhaupt. Sie wiegt etwa 250 g, während die großen Stockente Erpel immerhin ein Gewicht von 1400 g erreichen können.

Victoria McCallister

Geschrieben von Victoria McCallister

Victoria ist seit 2019 Mitglied des ScreenHaus Autorenteams und besonders interessiert in den Themen Reisen und Gesundheit. Vicky hat den Großteil der Welt besucht und lässt uns immer wieder daran teilhaben.

Rotschwänzchen Steckbrief – Brutzeit, Aussehen, Fortpflanzung

Rotschwänzchen Steckbrief – Brutzeit, Aussehen, Fortpflanzung

Rebhuhn Steckbrief – Brutzeit, Verbreitung, Lebensweise

Rebhuhn Steckbrief – Brutzeit, Verbreitung, Lebensweise