Graugans Steckbrief – Aussehen, Verbreitung, Verhalten

Graugans Steckbrief – Aussehen, Verbreitung, Verhalten

Graugänse sind Zugvögel.

Aussehen

Graugänse werden 70-90 cm lang und erreichen ein Gewicht von 3 -3,5 kg. Das Gefieder ist graubraun mit hellen Federrändern auf dem Rücken, unterseits heller und spärlich gefleckt. Der Schnabel ist je nach rasse orange bis rosa. Die Beine der Graugänse sind fleischfarbend. Ihre Stimme klingt wie die von der Hausgans.

Graugans

Verbreitung

Das Verbreitungsgebiet der Graugans reicht von Mitteleuropa ostwärts bis Asien südlich des Polarkreises bis östliches des Baikalsees. Die Graugans wohnt in der Brutzeit in ausgedehnten Sumpflandschaften und Seengebieten. Die Grauganz ist ein Zugvogel, ihre Winterquartiere liegen südlich des Brutgebietes an Küsten und auf nassen Wiesen.

Vermehrung, Verhalten, Ernährung

Die Grauganspaare führen eine lebenslange Dauerehe. Die Nester stehen am Boden in schwerzugänglichem Sumpfland und Schilfdickicht. Die Grauganz legt meist 4-9 weißliche Eier, welche das Weibchen allein brütet. Das Männchen bewacht lediglich das Nestrevier. Nach 28-30 Tagen schlüpfen die Jungen und werden als wohlentwickelte Nestflüchter von den Eltern geführt. Der Familienverband hält auch während des Zuges und im Winterquartier zusammen und  löst sich erst zu Beginn der nächsten Brutzeit. Die Nahrung der Grauganz ist vegetarisch, vorwiegend Gräser und Wiesenkräuter.

Hast du gefunden, wonach du gesucht hast?

Wir geben uns die größte Mühe, mit unseren Artikeln tolle Inhalte zu erstellen und viele Fragen zu beantworten. Für alle Fälle, in denen das nicht klappt, haben wir darüber hinaus eine eigene Suchmaschine entwickelt, die dir weitere Artikel von screenhaus sowie anderen vertrauenswürdigen Seiten vorschlägt, um dir bei der Suche nach Antworten zu helfen.

Schau mal, das haben andere zu diesem Thema gesucht: