BMW Welt Steckbrief & Bilder

BMW Welt Steckbrief & Bilder

Die BMW Welt ist ein kombiniertes Ausstellungs-, Auslieferungs-, Erlebnismuseum und Veranstaltungshaus im Münchner Stadtteil Am Riesenfeld, neben dem Olympiapark, in unmittelbarer Nähe der BMW Zentrale und des Werkes.

Sie wurde von August 2003 bis Sommer 2007 gebaut. Auf dem Dach des Hauptgebäudes ist eine Solaranlage mit einer Leistung von 800 kW installiert. Die Eröffnung fand am 17. Oktober 2007 statt. Die BMW Welt ist die meistbesuchte Touristenattraktion in Bayern.

Betrieb

Der Betrieb der BMW Welt ist mit den anderen lokalen BMW Einrichtungen, dem BMW Museum und der BMW Zentrale, abgestimmt.

Sie verfügt über einen Showroom mit der aktuellen Modellpalette von BMW Automobilen und Motorrädern sowie den beiden anderen Marken der BMW Group, Mini und Rolls-Royce.

Kunden, die ein speziell bestelltes Fahrzeug abholen, erwartet in einer riesigen Glashalle ein dramatisches „inszeniertes Erlebnis“, bei dem die Autos auf runden Aufzugsplattformen aus tieferen Etagen nach oben gehoben werden. In der BMW Welt gibt es auch Geschäfte, die Werbeartikel und Zubehör der Marke BMW verkaufen, sowie ein Restaurant.

Design und Konstruktion

Im Jahr 2001 wurde von BMW ein internationaler Architekturwettbewerb ausgelobt. Siebenundzwanzig Büros nahmen an dem Wettbewerb teil, von denen vier prämiert wurden.

Die Jury zeichnete die beiden Büros Sauerbruch Hutton und COOP HIMMELB(L)AU mit dem ersten Preis aus und sprach die Empfehlung aus, dass die Wettbewerber ihre Entwürfe in einer dritten Entwurfsphase überarbeiten sollten, damit BMW entscheiden kann, welches Büro den Zuschlag erhält.

Den Zuschlag erhielt das Wiener Architekturbüro COOP HIMMELB(L)AU, das den Bau von August 2003 bis Sommer 2007 für 200 Millionen US-Dollar realisierte.

Ursprünglich sollte die Anlage bereits zur Fußballweltmeisterschaft 2006 eröffnet werden. Die Eröffnung fand schließlich am 17. Oktober 2007 statt, und die Auslieferungen begannen am 23. Oktober 2007. Der erste europäische Kunde, der einen neuen BMW in der Welt in Empfang nahm, war Jonathan Spira.

In den ersten 12 Monaten des Betriebs wurden 2.200.000 Besucher gezählt. Im Jahr 2013 stieg die Besucherzahl auf 2.930.000, wovon 60 % aus Deutschland kamen.

Das Gebäude, auf dessen Dach sich eine 800-kW-Solaranlage befindet, „hat nicht die Langeweile einer Ausstellungshalle, es ist nicht nur ein Tempel, sondern auch ein Marktplatz und Kommunikationszentrum sowie ein Treffpunkt für den Wissenstransfer“, sagte Architekt Wolf D. Prix bei der Eröffnungsfeier.

Die Unterlagen zum Projekt BMW Welt von COOP HIMMELB(L)AU werden im Canadian Centre for Architecture in Montreal, Quebec, Kanada, archiviert.

Quelle: Wiki

Hast du gefunden, wonach du gesucht hast?

Wir geben uns die größte Mühe, mit unseren Artikeln tolle Inhalte zu erstellen und viele Fragen zu beantworten. Für alle Fälle, in denen das nicht klappt, haben wir darüber hinaus eine eigene Suchmaschine entwickelt, die dir weitere Artikel von screenhaus sowie anderen vertrauenswürdigen Seiten vorschlägt, um dir bei der Suche nach Antworten zu helfen.