Azawakh Steckbrief – Aussehen, Verhalten und Haltung

Azawakh Steckbrief – Aussehen, Verhalten und Haltung

Der Azawakh ist in Afrika in der Sahelzone von Mali, Niger und Obervolta beheimatet. Am häufigsten trifft man ihn um Menaca und im Azawakh-Tal an. Für die Touaregs, Normaden, ist er Statussymbol und wird als Wach- und Jagdhund eingesetzt. Er erreicht bei seiner Hetzjagd eine hohe Geschwindigkeit, die er lange halten kann. Der Azawakh wurde praktisch erst um 1970 in Europa bekannt. Der jugoslawische Botschafter in Mali erhielt einen Azawakh als Geschenk, kaufte sich eine Hündin dazu und gab sie in Obhut von Frau Professor Sekalec aus Zagreb, die sich seither um die Zucht in Europa erfolgreich bemüht hat. Ein Windhund nur für den, der ihm viel Lebensraum und sehr viel Auslauf bieten kann und das Ursprüngliche liebt.

Größe

Schulterhöhe 64 bis 74 cm.

Kopf

Oberkopf fast flach, ziemlich langgestreckt, Stop sehr schwach; Fang lang, gerade, spitzt sich etwas zu. Auge mandelförmig, ziemlich groß, je nach Haarkleid dunkel oder bernsteinfarben. Ohr fein, eng anliegend, abgerundete Dreiecksform.

Körper

Hals lang, fein, muskulös, keine Wamme. Brustkorb geräumig, Rippen gewölbt und sichtbar. Gerader Rücken mit gut herausragendem Widerrist. Kruppe schräg ohne abzufallen. Rute lang, dünn, an der Spitze feiner als am Ansatz.

Fell

Kurz, weich und fein. Die Farben sind sandweiß bis braun, alle Farbnuancen von gelb bis rot. Es gibt schwarze Schattenmasken. Leichte weiße Blesse am Kopf erlaubt. Weißer Brustfleck und weiße Rutenspitze erforderlich. Weiß an allen Läufen sehr erwünscht. Spuren von weiß auf jeder Pfote obligatorisch.

Verhalten und Haltung

Der Azawakh ist ein sehr aufmerksamer und lebhafter Hund. Er is tintelligent und lernt schnell, wenn er es möchte. Er verhält sich selbstständig und unabhängig. Fremden Menschen gegenüber ist er sehr zurückhaltend und distanziert und wirkt unnahbar. Wenn er aber „seinen“ Menschen gefunden hat, ist er mit diesem auch vertraut und fordert seine Streicheleinheiten ein.
Wie man bei einem Windhund schon vermutet, braucht der Hund unbedingt sehr viel Auslauf. Dafür eignet sich sogar eine Hunderennbahn, was nicht bedeuten soll, dass er auf Leistung rennen muss, sondern nur, dass man ihm die Möglichkeit bietet, da man das allein mit Spaziergängen kaum erfüllen kann. Wichtig ist auch, dass er bei Spaziergängen ohne Leine gehen kann, damit er genügend Freiheit hat.
Grundsätzlich lässt sich der Azawakh einfach erziehen, wenn man damit im Welpenalter beginnt.

Hast du gefunden, wonach du gesucht hast?

Wir geben uns die größte Mühe, mit unseren Artikeln tolle Inhalte zu erstellen und viele Fragen zu beantworten. Für alle Fälle, in denen das nicht klappt, haben wir darüber hinaus eine eigene Suchmaschine entwickelt, die dir weitere Artikel von screenhaus sowie anderen vertrauenswürdigen Seiten vorschlägt, um dir bei der Suche nach Antworten zu helfen.