in ,

Nahrungskette

Nahrungskette

Als Nahrungskette bezeichnet man die Beziehungen zwischen dem Nahrungsangebot und seinem Konsumenten in einem Lebensraum. Im einfachsten Fall ernähren sich die Tiere direkt von der in ihrem Lebensraum vorhandenen Vegetation. Die Kette setzt sich dadurch fort, dass die von Pflanzen lebenden Tiere wiederum Nahrung für andere Tiere bilden.

Beispiel:
Pflanzen – Insekten – FroschRingelnatterMäusebussard

Ein Tier steht umso höher in der Nahrungskette, je mehr Glieder dazwischengeschaltet sind. Da das Fehlen eines einzigen Gliedes bereits Störungen im Gesamtgefüge verursacht, sind die am höchsten stehenden Tiere am stärksten durch die Eingriffe des Menschen in die Umwelt gefährdet.

Umweltgifte werden durch die Nahrungskette besonders im Endkonsumenten angereichert und sogar auf die Nachkommen übertragen, wenn sie sich nicht ohnehin schon als Letalfaktoren, d.h. tödlich ausgewirkt haben.

Leonie Auerbach

Geschrieben von Leonie Auerbach

Leonie ist seit 2017 Mitglied des ScreenHaus Magazin Autorenteams und ist ein absoluter Tier- und Reisefreund. Wann immer ihr ein interessantes Tier oder Reiseziel über den Weg läuft, erfahrt ihr es zuerst!

Mundwerkzeuge

Mundwerkzeuge

Nahsinne

Nahsinne