Grasfrosch Steckbrief – Lebensraum, Nahrung, Fortpflanzung

Grasfrosch Steckbrief – Lebensraum, Nahrung, Fortpflanzung

Aussehen

Der Grasfrosch hat eine bräunliche Farbe. Er kann aber auch rötlich bis olivfarbend aussehen. Auch das Streifenmuster ist unterschiedlich intensiv zu erkennen. Ein Erkennungmerkmal eines Grasfrosches ist der dunkel abgesetzter Fleck an den Schläfen. Ausgewachsene Frösche können bis zu 11 cm groß werden.

Lebensraum

Der Grasfrosch kommt in ganz Europa vor mit Ausnahme des Mittelmeerraums. Der Lebensraum ist sehr flexibel. Der Grasfrosch lebt auf Grasland, in Gebüschen, Gewässerufern, Wäldern, Gärten, Parks oder auch Mooren. Er liebt sonnenbelichtete Teiche und Weiher.

Nahrung

Der Grasfrosch ernährt sich von Insekten, Nacktschnecken, Würmern und auch Spinnen.

Lebensweise

Grasfrösche sind nachtaktiv und am Tage verstecken sie sich an feuten Orten um sich vor Feinden zu schützen. Im Winter verfallen sie in eine Winterstarre in Erdlöchern.

Fortpflanzung

Nach der Winterstarre kommen die geschlechtsreifen Frösche an einem Gewässer zusammen, wo die Weibchen 700 bis zu 1200 Eier ablegen und die Männchen diese besamen. Je nach Temperatur schlüpfen die Laven nach wenigen Tagen bis zu 4 Wochen. Nach ca. 3 Monaten gehen die komplett ausgebildeten Frösche an Land.

Feinde

Natürliche Feinde des Grasfrosches sind diverse Vögel, aber auch Säugetiere, wie zum Beispiel der Dachs, Wildschweine und Ratten.

Hast du gefunden, wonach du gesucht hast?

Wir geben uns die größte Mühe, mit unseren Artikeln tolle Inhalte zu erstellen und viele Fragen zu beantworten. Für alle Fälle, in denen das nicht klappt, haben wir darüber hinaus eine eigene Suchmaschine entwickelt, die dir weitere Artikel von screenhaus sowie anderen vertrauenswürdigen Seiten vorschlägt, um dir bei der Suche nach Antworten zu helfen.