in , ,

Französische Bulldogge Steckbrief- Aussehen, Verhalten und Haltung

Französische Bulldogge Steckbrief- Aussehen, Verhalten und Haltung

Bei der französischen Bulldogge gibt es unterschiedliche Auffassungen hinsichtlich ihres Ursprungs. Von den Franzosen wird sie als einheimischer Hund angesehen, der über Spanien nach Paris gekommen sei. Diese Rasse ließe sich auf die Chincha-Bulldogge zurückführen, die die Spanier aus Amerika mit nach Hause brachten und weiterzüchteten. Dagegen behaupten die Engländer, dieser Hund stamme von kleinen englischen Bulldoggen ab. Als Mitte des 19. Jahrhunderts in England Armut und Elend unter den Webern herrschte, waren viele von ihnen gezwungen, nach Frankreich auszuwandern. Sie nahmen ihre Hunde -vorallem die tulpenohrigen Toybulldogs- mit und züchteten in Frankreich weiter. Diese Rasse hätte unter den Franzosen -besonders in Paris- viele Liebhaber gefunden, die dann Terrier und Möpse einkreuzten. Unbestritten bleibt jedenfalls, dass der jetzige Typ dieser Dogge in Frankreich herausgezüchtet worden ist. Ein sehr anhänglicher, ruhiger Begleithund und kein Kläffer.

Größe

Schulterhöhe 25 bis 34 cm.

Kopf

Schädel breit und kurz mit Hautfalten, tiefer Stop; Fang breit und viereckig, Vorbeißer. Fledermausohren; Auge dunkel.

Körper

Hals kurz ohne Kehlhaut; Vorderbrust ausladend, Brustkorb tonnenförmig. Bauch hochgezogen, Karpfenrücken. Rute tief angesetzt, kurz, dick am Ansatz, am Ende verknorpelt.

Fell

Kurz, fein, dicht, glatt und glänzend. Die Farbe ist gestromt, bevorzugt dunkelgestromt (kleine weiße Abzeichen sind gestattet), Schecken, weiß mit gestromten Platten, reinweiß (kleine Pigmentflecken erlaubt).

Verhalten und Haltung

Die Französische Bulldogge ist ein verspielter, lieber und freundlicher Hund. Er lässt sich nicht so schnell aus der Ruhe bringen und lässt sich sehr viel gefallen. Das ist sehr von Vorteil, wenn Kinder in der Familie sind. Natürlich sollte man die Kinder aufklären, dass die Hunde Lebewesen und kein Spielzeug sind. Sie sind nicht nur als Familienhunde geeignet sondern auch für alleinstehende Personen ist die Dogge ein toller Partner und Wegbegleiter. Auch für eine kleinere Wohnung eignet sich diese Rasse.
Anderen Hunden gegenüber hat die Französische Bulldogge keine Scheu und geht selbstbewusst auf sie zu. Deshalb sollten sie schon als Welpe Kontakt mit anderen Hunden haben.
Ein klassischer Wachhund ist die Bulldogge nicht. Aber wenne s darauf ankommt, beschützt sie ihre Familie und schlägt an, wenn sich fremde Personen in der Nähe ihres Reviers befinden.
Sie brauchen täglich Bewegung und auch Aufgaben für den Kopf. Man sollte allerdings nicht mit körperlichen Tätigkeiten übertreiben, da diese die typische und bekannte Atemnot der Hunde hervorrufen kann.

Victoria McCallister

Geschrieben von Victoria McCallister

Victoria ist seit 2019 Mitglied des ScreenHaus Autorenteams und besonders interessiert in den Themen Reisen und Gesundheit. Vicky hat den Großteil der Welt besucht und lässt uns immer wieder daran teilhaben.

Deutscher Pinscher und Zwergpinscher Steckbrief – Aussehen, Verhalten und Haltung

Deutscher Pinscher und Zwergpinscher Steckbrief – Aussehen, Verhalten und Haltung

Keilschwanzsittiche Steckbrief – Aussehen, Gattungen

Keilschwanzsittiche Steckbrief – Aussehen, Gattungen