in ,

Eisvogel Steckbrief – Brutzeit, Vorkommen, Aussehen, Arten

Eisvogel Steckbrief – Brutzeit, Vorkommen, Aussehen, Arten

Der Europäische Eisvogel ist der einzige europäische Vertreter der artenreichen Familie der Eisvögel, deren Hauptverbreitungsgebiet im südostasiatischen und australischen Raum liegt. Er ist in neun Unterarten über Europa bis Asienzu finden.

Aussehen

Mit seiner metallisch blau bis blaugrün glänzenden Oberseite, seiner weißen Kehle, der rötlichen Unterseite und den ziegelroten Beinen ist der etwa 17 cm große Eisvogel zweifellos einer der farbenprächtigsten Vögel seines Verbreitungsraumes.

Lebensweise

Trotzdem wird er oft übersehen, da er entweder am Rande eines Gewässers unbeweglich im Geäst sitzt um von dort aus pfeilschnell zum Beutefang in das Wasser zu tauchen, oder ebenso schnell und geradlinig über die Wasseroberfläche hinweg saust. Nur manchmal hält er sich auch rüttelnd an der Wasseroberfläche auf, bis er seine Beute packt. Mit dem Fisch im Schnabel kerht er meist an seinen alten Standort zurück. Hier wird der Fisch erst zurecht geschüttelt, bevor er hinuter geschluckt wird. Stichlinge schlägt er so lange auf einen Ast bis die Stacheln abgebrochen sind. Oft hört man nur sein hohes Pfeifen, das er im Flug ertönen lässt.
Der Eisvogel liebt klares Wasser. Die zunehmende Verschmutzung der Gewässer drängt die Vögel aus ihrem Lebensraum. Auch strenge Winter dezimieren den Bestand stark, denn der Eisvogel ist ein Standvogel und für den Beutefang auf eisfreien Stellen in den Gewässern angewiesen.

Eisvogel beim Fischfang

Brutzeit

Im Frühling beginnt die Balz, das Männchen trägt seinen Lockgesang vor und bieten einem herbeigerufenen Weibchen solange Fische an, bis es paarungswillig ist. Das Nest, einen regelrechten Erdbau, baut das Paaar gemeinsam auf. Es liegt meist an Steilufern über langsam fließenden Gewässern oder manchmal auch in größerer Entfernung vom Wasser und in Ausnahmefällen sogar in einem Mauerloch. Zunächst wird mit dem Schnabel, dann mit den Füßen wird ein 30-100 cm langer Erdgang in die Steilwand gegraben, der an seinem Ende zu einer Bisthöhle erweitert wird.
Ab April bis Juni oder Juli legt das Weibchen die 6-8 weißen stark glänzenden Eier. Beide Partner brüten 19-21 Tage lang, bis die noch nackten Jungen schlüpfen.
Die Nesthocker müssen noch 23-37 Tage von den Eltern versorgt werden, bis sie ausfliegen. Dann aber müssen sie den Fischfang selber mühsam erlernen.
Bei dem Erlernen des Fischens stellen sich die jungvögel oft sehr ungeschickt an und gehen dann elendig zu Grunde.

Verschiedene Arten

Es gibt 84 verschiedene Arten der Eisvögel.
Aufgrund seiner Schönheit wurde der Eisvogel Gegenstand zahlreicher alter Sagen und Legenden, im Volksmiund wird er auch als „Fliegender Edelstein“ oder „Juwel des Binnengewässers“ genannt.
Vergleichabre Verhaltensweisen haben noch die anderen fischenden Arten der Gattung Königs- und Gürtelfischer.

Leonie Auerbach

Geschrieben von Leonie Auerbach

Leonie ist seit 2017 Mitglied des ScreenHaus Magazin Autorenteams und ist ein absoluter Tier- und Reisefreund. Wann immer ihr ein interessantes Tier oder Reiseziel über den Weg läuft, erfahrt ihr es zuerst!

Amsel Steckbrief – Brutzeit, Gesang, Lebensraum

Amsel Steckbrief – Brutzeit, Gesang, Lebensraum

Elster Steckbrief – Brutzeit, Nahrung, Rufe

Elster Steckbrief – Brutzeit, Nahrung, Rufe