Watch Dogs Steckbrief – Spielverlauf und Handlung

Watch Dogs Steckbrief – Spielverlauf und Handlung

Watch Dogs ist ein Action-Abenteuerspiel für 2014, das von Ubisoft Montreal entwickelt und von Ubisoft veröffentlicht wurde. Es ist der erste Teil der Watch Dogs-Reihe. Das Spiel wird aus einer Third-Person-Perspektive gespielt, und seine Welt wird zu Fuß oder mit einem Fahrzeug durchquert. Die Einzelspieler-Geschichte spielt in einer fiktionalisierten Version von Chicago im Jahr 2013 und folgt dem Hacker und Selbstjustizler Aiden Pearce auf seiner Suche nach Rache nach der Ermordung seiner Nichte. Ein Online-Mehrspielermodus ermöglicht bis zu acht Spielern ein kooperatives und kompetitives Gameplay.

Die Entwicklung des Spiels begann 2009 und dauerte über fünf Jahre. Die Aufgaben wurden von vielen der Ubisoft-Studios weltweit geteilt, wobei mehr als tausend Personen beteiligt waren. Die Entwickler besuchten Chicago, um Feldforschungen vor Ort durchzuführen, und verwendeten die regionale Sprache für die Authentizität. Die Hacking-Funktionen wurden in Absprache mit dem Cyber-Sicherheitsunternehmen Kaspersky Lab entwickelt, und das Kontrollsystem im Spiel basierte auf SCADA. Die Partitur wurde von Brian Reitzell komponiert, der sie mit Krautrock durchtränkte.
Nach seiner Ankündigung im Juni 2012 wurde Watch Dogs weithin erwartet. Sie wurde 2014 für Microsoft Windows, PlayStation 3, PlayStation 4, Xbox 360, Xbox One und Wii U veröffentlicht. Das Spiel erhielt allgemein positive Kritiken; gelobt wurden das Gameplay, die Mission und das Design der offenen Welt, das Kampfsystem, die Hacking-Elemente und die Missionsvielfalt, während Kritiken zu technischen Fragen, der Diskrepanz in der grafischen Qualität zwischen Marketing und realem Spiel, der Handlung und dem Protagonisten geäußert wurden. Watch Dogs war ein kommerzieller Erfolg, brach den Rekord für den größten Ersttagsverkauf eines Ubisoft-Spiels und wurde zum größten Start eines neuen geistigen Eigentums in Großbritannien zu dieser Zeit. Das Spiel wurde über 10 Millionen Mal verkauft. Eine Fortsetzung, Watch Dogs 2, wurde im November 2016 veröffentlicht und ein drittes Spiel, Watch Dogs: Legion, ist im Oktober 2020 erscheinen:

Gameplay

Watch Dogs ist ein Action-Abenteuer-Spiel, das aus der Sicht einer dritten Person gespielt wird. Der Spieler steuert den Hacker Aiden Pearce, der mit seinem Smartphone Züge und Ampeln steuert, Sicherheitssysteme infiltriert, Mobiltelefone blockiert, auf private Informationen von Fußgängern zugreift und deren Bankkonten leert. Beim Systemhacken geht es darum, Rätsel zu lösen. Das Spiel spielt in einer fiktionalisierten Version von Chicago („Windy City“), einer offenen Weltumgebung, die freies Roaming erlaubt. Es hat einen Tag-Nacht-Zyklus und ein dynamisches Wettersystem, das das Verhalten von Nicht-Spieler-Charakteren (NPCs) verändert. Für den Nahkampf verfügt Pearce über einen ausziehbaren Knüppel; in anderen Kämpfen werden Handfeuerwaffen, Schrotflinten, Scharfschützengewehre, Maschinengewehre und Granatwerfer eingesetzt. Für den Schusswechsel gibt es eine Zeitlupenoption, und der Spieler kann Nahkampf-IEDs, Granaten und elektronische Köder einsetzen.

Pearce kann vertikale Flächen erklimmen, Gabelstapler und Hubarbeitsbühnen hacken, um sonst unerreichbare Orte zu erreichen, und kann sich hinter Mauern verstecken, um sich vor Feinden zu verstecken. Der Spieler verfügt über eine Reihe von Fahrzeugen, mit denen er sich in der Umgebung bewegen kann, darunter Motorräder, Muscle Cars, Geländewagen, SUVs, Luxusfahrzeuge, Sportwagen und Schnellboote. Das Autoradio ist anpassbar und enthält etwa fünfzig Songs. Wenn der Spieler ein Auto stiehlt, kann sein Fahrer die Polizei rufen; wenn der Spieler einen guten Ruf hat, kann der Fahrer einwilligen. Ein guter Ruf kann durch das Aufdecken (und Anhalten) von Verbrechen erworben werden, und ein schlechter Ruf resultiert aus dem Begehen von Verbrechen.

Der Geschicklichkeitsbaum wird mit Punkten aufgewertet, die durch Hacking, Kampf, Fahren und handwerkliche Gegenstände verdient werden. Geld kann für den Kauf von Waffen, Ausrüstungen und Fahrzeugen verwendet werden. Es gibt verschiedene Minispiele, die vom Töten von Außerirdischen bis zur Steuerung einer großen Roboterspinne reichen. QR-Codes und Audioprotokolle sind als Sammlerstücke enthalten; ctOS-Türme schalten Kartensymbole und Nebenmissionen frei. Im Mehrspielermodus können bis zu sieben weitere Spieler frei herumlaufen, mit denen der Spieler Hacker-Verträge abschließen und an Rennen teilnehmen kann. Der Spieler kann auch von anderen Spielern gehackt werden, die das Ziel als NPC wahrnehmen (und das Ziel verlassen, um den Täter zu finden). Invasionen im Spiel können deaktiviert werden, aber dadurch wird der Multiplayer-Fähigkeiten-Rang auf Null zurückgesetzt. Das Free-Roaming mit mehreren Spielern und der Entschlüsselungsmodus, bei dem zwei Viererteams die Aufgabe haben, Daten zu erfassen und aufzubewahren, wurden von den Xbox 360- und PlayStation 3-Versionen ausgeschlossen.

Plot

Im Jahr 2012 wird Chicago die erste Stadt der Welt, die ctOS (central Operating System) implementiert – ein Computernetzwerk, das alle Geräte zu einem einzigen System verbindet und vom Technologieunternehmen Blume entwickelt wurde. Im Oktober verüben der Hacker Aiden Pearce und sein Mentor und Partner, Damien Brenks, einen elektronischen Banküberfall im High-End-Hotel Merlaut in Chicago und lösen einen stillen Alarm aus, der von einem anderen Hacker ausgelöst wird. Brenks versucht, den Hacker zu finden, wobei er sich und Pearce verrät. Aus Angst um seine Familie bringt Pearce sie unter dem Deckmantel einer Überraschungsreise aufs Land in Sicherheit. Auf dem Weg dorthin feuert der Auftragskiller Maurice Vega einen Schuss ab, der Pearce einen Autounfall verursacht; Pearces Nichte Lena fällt ins Koma und stirbt kurz darauf.

Ein Jahr später macht Pearce Vega in einem Baseballstadion im Chicagoer Stadtteil Parker Square ausfindig. Nach einem erfolglosen Verhör über den Auftragnehmer der Vega überlässt er die Vega seinem Partner, dem Fixer Jordi Chin. Während seiner Ermittlungen wird Pearce von Brenks angesprochen, der ihn bittet, ihm bei der Suche nach dem anderen Hacker aus dem Merlaut-Job zu helfen. Nachdem Pearce sich weigert, übt Brenks Vergeltung, indem er seine jüngere Schwester Nicole entführt, was Pearce zwingt, den Forderungen von Brenks nachzukommen. Mit Hilfe von Clara Lille, einem Mitglied des Hacker-Syndikats DedSec, das gegen Blume kämpft, spürt Pearce den zweiten Hacker-Bandenführer und Armee-Veteran Delford „Iraq“ Wade auf – und beschafft sich eine Datenprobe von Wades Servern. Er und Lille entdecken, dass Wade Informationen über fast jeden Bürger Chicagos hat, um seine Bande vor den Behörden zu schützen.
Als sie auf verschlüsselte Daten stoßen, die über Lilles Möglichkeiten hinausgehen, weist sie Pearce an, den legendären Hacker Raymond „T-Bone“ Kenney zu finden, der den Stromausfall im Nordosten von 2003 verursachte, während er versuchte, die Gefahren von ctOS aufzudecken, was zur Implementierung des Systems führte.

Nachdem er Pearce getroffen und ihn mehrere Aufgaben für ihn erledigen lassen hat, erklärt sich Kenney bereit, bei der Entschlüsselung der Daten zu helfen. Pearce greift Wades Gelände an und lädt seine Serverdaten herunter, wobei er Wade tötet, als er ihn damit konfrontiert. Ein anderer Hacker, JB „Defalt“ Markowicz, dringt jedoch in ihr System ein, stiehlt die Daten und löscht sie von ihren Servern. Markowicz hinterlässt eine Aufzeichnung, die die Beteiligung Lilles an der Suche nach Pearce und Brenks während des Merlaut-Jobs enthüllt, die zu Lenas Tod führte. Pearce fordert Lille wütend auf, zu gehen. Als die Behörden später Brenks mit dem Verlust der Serverdaten konfrontieren, teilt er ihnen die Identität von Pearce mit. In der Zwischenzeit finden Pearce und Kenney Markowicz und bringen ihn zu Fall, wobei sie die Daten wiederfinden.
Pearce findet heraus, wo Nicole festgehalten wird, rettet sie und bringt sie und ihren Sohn zur Sicherheit aus der Stadt, während Kenney den Auftragnehmer findet, der den Anschlag auf Pearce angeordnet hat: den irischen Mafia-Boss und Merlaut-Besitzer Dermot „Lucky“ Quinn. Pearce tritt Quinn entgegen und schaltet seinen Herzschrittmacher durch Hacken aus. Der sterbende Quinn verrät, dass er den Anschlag befohlen hat, weil er dachte, Pearce suche nach geheimem Videomaterial von Bürgermeister Donovan Rushmore, der versehentlich seine Sekretärin ermordet hat, als diese von seinen Geschäften mit Quinn erfuhr und drohte, sie zu entlarven.

Nachdem Quinn gestorben ist, ruft Brenks Pearce an, um ihm mitzuteilen, dass Lille angeboten hat, sich selbst gegen Nicole einzutauschen, und dass Quinn Auftragskiller geschickt hat, um sie als Belastung zu beseitigen. Pearce beeilt sich, Lille zu retten, nur um Zeuge zu werden, wie sie von den Killern niedergeschossen wird. Nachdem Pearce das Video von Bürgermeister Rushmore hochgeladen hat, das ihn in den Selbstmord treibt, nutzt Brenks, der sich ebenfalls in ctOS gehackt hat, das System, um in der Stadt Verwüstungen anzurichten. Mit Kenneys Hilfe infiziert Pearce das ctOS mit einem Virus, der das System herunterfährt und einen stadtweiten Stromausfall verursacht, und findet Brenks, der sich in einem Leuchtturm versteckt. Chin trifft ein und behauptet, einen Auftrag zur Tötung beider Männer erhalten zu haben, doch Pearce verletzt ihn und tötet Brenks. Chin ruft Pearce später ein letztes Mal an, um ihm zu sagen, wo Vega festgehalten wird; Pearce geht dorthin und entscheidet über sein Schicksal.

Quelle: Wiki

Hast du gefunden, wonach du gesucht hast?

Wir geben uns die größte Mühe, mit unseren Artikeln tolle Inhalte zu erstellen und viele Fragen zu beantworten. Für alle Fälle, in denen das nicht klappt, haben wir darüber hinaus eine eigene Suchmaschine entwickelt, die dir weitere Artikel von screenhaus sowie anderen vertrauenswürdigen Seiten vorschlägt, um dir bei der Suche nach Antworten zu helfen.

Schau mal, das haben andere zu diesem Thema gesucht: