Warnemünde Steckbrief & Bilder

Warnemünde Steckbrief & Bilder

Warnemünde ist ein Seebad und ein Stadtteil der Stadt Rostock in Mecklenburg, Deutschland.

Es liegt an der Ostsee und, wie der Name schon sagt, an der Mündung des Flusses Warnow. Warnemünde ist einer der meistfrequentierten Kreuzfahrthäfen der Welt.

Geschichte

Gegründet um 1200, war Warnemünde über Jahrhunderte ein kleines Fischerdorf mit geringer Bedeutung für die wirtschaftliche und kulturelle Entwicklung der Region.

Im Jahr 1323 verlor Warnemünde seine Selbstständigkeit, da es von der Stadt Rostock gekauft wurde, um den Zugang der Stadt zur Ostsee zu sichern.

Erst im 19. Jahrhundert begann sich Warnemünde zu einem bedeutenden Seebad zu entwickeln. Heute hat Warnemünde etwa 8.400 Einwohner.

Wirtschaft

Einst vollständig von der Fischerei abhängig, hat sich die wirtschaftliche Ausrichtung Warnemündes zwangsläufig vom primären zum sekundären und tertiären Sektor verschoben.

Neben der Werft Nordic Yards Warnemünde (der ehemaligen Warnowwerft) hängt die Wirtschaft weitgehend vom Tourismus ab.

Der Bau eines modernen Kreuzfahrtzentrums im Jahr 2005 hat entscheidend dazu beigetragen, dass sich Warnemünde als wichtigster Hafen für Kreuzfahrtschiffe in Deutschland etabliert hat.

In Warnemünde befanden sich während des Ersten Weltkrieges die ursprünglichen Flugzeugwerke der LFG.

Vor dem Zweiten Weltkrieg siedelten sich hier eine Reihe weiterer Unternehmen an, die meist in irgendeiner Weise mit der inzwischen bankrotten LFG verbunden waren. Dazu gehörten Heinkel und Arado Flugzeugwerke.

Die Fabriken und die umliegenden Wohngebiete wurden während des Krieges mehrfach bombardiert. Aus vielen dieser Fabriken ging die Warnow Werft hervor.

Sehenswürdigkeiten

Als Zentrum des Seeverkehrs befinden sich im Ortsteil Warnemünde zahlreiche Seezeichen, das älteste ist der 1897 erbaute und noch heute genutzte Leuchtturm.

Im Sommer bietet der rund 37 Meter hohe Turm einen beeindruckenden Blick auf die Ostsee und die nördlichen Stadtteile Rostocks.

Warnemündes anderes Wahrzeichen, der nahe gelegene Teepott mit seinem Hyparschalen-Dach, ist ein interessantes lebendiges Beispiel ostdeutscher Architektur.

Im Bauhausstil erbaut und 1926 erstmals eröffnet, brannte er am Ende des Zweiten Weltkriegs aus. In den 1960er Jahren mit einem geschwungenen Dach wieder aufgebaut und 2002 renoviert, beherbergt es heute verschiedene Restaurants.

In der Nähe des Kanals „Der Alte Strom“ mit seinen verschiedenen Restaurants, Kneipen und traditionellen Fischerbooten werden auf einem Fischmarkt regionale Spezialitäten angeboten.

Das Edvard-Munch-Haus, in dem der norwegische Maler des „Schreis“ von 1907 bis 1908 lebte, befindet sich Am Strom 53. Die Warnemünder Kirche wurde 1866 am westlichen Stadtrand erbaut und 1871 geweiht.

Der breite Sandstrand von Warnemünde ist der breiteste an der deutschen Ostseeküste und erstreckt sich über eine Länge von 3 Kilometern.

Es gibt ein einfaches Modell des Sonnensystems im Maßstab 1:1 Milliarde, den Warnemünder Planetenwanderweg, mit einer Kugel von 1,4 m Durchmesser als Modell der Sonne, die in der Nähe des Leuchtturms installiert ist, und Schilder mit maßstabsgetreuen Darstellungen der Planeten in den entsprechenden Abständen ihrer Umlaufbahnen entlang des Küstenwanderweges in Richtung Westen.

Einige dieser Schilder sind über einen Kilometer voneinander entfernt, und die Gesamtlänge des Planetenwanderwegs beträgt fast 6 km (5.870 m). Das Modell beinhaltet Pluto und wurde nicht mehr aktualisiert, seit Pluto als Zwergplanet neu klassifiziert wurde.

Auf dem Planetenwanderweg können Wanderer eine intuitive Vorstellung von den relativen Abständen zwischen den Bahnen der Planeten und der Sonne bekommen.

Klima

Der Ortsteil Warnemünde hat ein baltisch geprägtes ozeanisches Klima (Cfb) nach der Köppen-Klimaklassifikation.

Der Hafen in Warnemünde

Kultur und Sport

In Warnemünde gibt es eine Vielzahl von Musikern und Bands, die sich im kulturellen Bereich engagieren.

  • De Klaashahns
  • De Plattfööt
  • TonArt
  • Irish Coffee
  • Heide Mundo

Sport

Aufgrund der schwachen Strömung und der guten Segelbedingungen ist Warnemünde ein wichtiges Segelrevier in Deutschland.

Der Strand ist besonders gut für Kitesurfen, Windsurfen, Unterwassertauchen, Schwimmen und Nordic Walking geeignet.

Im Sommer finden hier viele internationale Wettkämpfe statt, wie z.B. die jährliche Segelveranstaltung Warnemünder Woche im Juli. Viele Menschen strömen nach Warnemünde, um diese Wettkämpfe mitzuerleben.

Tourismus

Aufgrund der Lage direkt an der Ostsee ist Warnemünde ein beliebtes Reiseziel für entspannte Urlaubstage.

Es befinden sich viele Ferienwohnungen und Hotels im Ort, sodass man einen unbeschwerten Urlaub verbringen kann.

Viele sportliche Aktivitäten kann man unternehmen, wie zum Beispiel Radfahren, wandern oder Segeln, so wie surfen.

Quelle: Wiki

Hast du gefunden, wonach du gesucht hast?

Wir geben uns die größte Mühe, mit unseren Artikeln tolle Inhalte zu erstellen und viele Fragen zu beantworten. Für alle Fälle, in denen das nicht klappt, haben wir darüber hinaus eine eigene Suchmaschine entwickelt, die dir weitere Artikel von screenhaus sowie anderen vertrauenswürdigen Seiten vorschlägt, um dir bei der Suche nach Antworten zu helfen.