Marienkäfer Steckbrief – Paarung, Merkmale, Nahrung, Die Punkte, Verbreitung

Marienkäfer Steckbrief – Paarung, Merkmale, Nahrung, Die Punkte, Verbreitung

Er gilt auch als Glücksbringer und ist bei uns Menschen sehr beliebt – der Marienkäfer, der sich in kräftiger roter Farbe und schwarzen Punkten präsentiert. Marienkäfer gehören zu der Gruppe der Insekten und können nicht nur krabbeln, sondern auch richtig gut fliegen.

Die Punkte des Marienkäfers

Zunächst muss man wissen, dass es unterschiedliche Arten von Marienkäfern gibt. Nicht jede Käferart zeigt sich rot und mit schwarzen Punkten, es gibt auch Käfer, die eine andere Farbe haben.

Der bekannte rote Käfer hat meist sieben Punkte und wird deshalb auch sehr oft der Siebenpunkt-Käfer genannt. Es gibt aber auch Marienkäfer mit mehr oder weniger Punkten.

Nasser Marienkäfer

Verbreitung

Marienkäfer haben sich in vielen Regionen der Welt angesiedelt. Sie leben nicht nur in Deutschland, sondern es gibt die Käfer in ganz Europa, aber auch in Asien und Nordafrika. Marienkäfer mögen es warm, daher leben sie eher in südlichen Gebieten und sind in nördlichen Regionen weniger vertreten.

Wer Marienkäfer sucht, findet sie in Parkanlagen, im Garten aber auch auf Wiesen, im Wald und auf den Feldern. Marienkäfer krabbeln gerne an Grashalmen hoch und manchmal verirren sie sich auch auf unsere Arme.

Detailaufnahme

Nahrung

Marienkäfer mögen besonders gerne Blatt- und Schildläuse und fressen an einem Tag bis zu 50 Läuse. Manche Marienkäfer bevorzugen auch Schimmelpilze, Wanzen und Spinnmilben.

Paarung

Im Frühling paaren sich die Marienkäfer und das Weibchen legt etwa 400 Eier auf die Unterseite eines Blattes ab. Wichtig ist bei der Auswahl des Blattes, dass ausreichend Blattläuse zum Fressen vorhanden sind.

Aus den langen gelben Eiern schlüpfen zwei Monate später die Larven, die großen Hunger haben und sich sofort ans Fressen machen. Bevor aus der Larve ein Marienkäfer entstehen kann, muss sich die Larve viermal häuten. Nach der Verpuppung schlüpft dann der „fertige“ Marienkäfer, der zunächst eine gelbliche Farbe hat. Mit der Zeit wird er dann rot und bekommt auch schwarze Punkte.

Marienkäfer bei der Paarung

Interessant ist außerdem

Marienkäfer sind zwischen fünf und acht Millimeter groß und haben sehr lange Fühler. Sie werden leider nur höchstens drei Jahre alt. Als ihre Feinde gelten die Ameisen, Spinnen, Eidechsen und Vögel. Marienkäfer halten auch Winterschlaf. Sie überwintern immer in kleineren Gruppen.

Hast du gefunden, wonach du gesucht hast?

Wir geben uns die größte Mühe, mit unseren Artikeln tolle Inhalte zu erstellen und viele Fragen zu beantworten. Für alle Fälle, in denen das nicht klappt, haben wir darüber hinaus eine eigene Suchmaschine entwickelt, die dir weitere Artikel von screenhaus sowie anderen vertrauenswürdigen Seiten vorschlägt, um dir bei der Suche nach Antworten zu helfen.