Malefiz (auch bekannt als Barrikade) ist ein Strategie-Brettspiel, das von Werner Schöppner erfunden und seit 1960 bei Ravensburger herausgegeben wird. Es ist ein nicht-kreisförmiger Nachfahre des alten indischen Brettspiels Pachisi.

Zubehör

Malefiz benötigt die folgenden Elemente:

screenhaus Produkttipp
Ravensburger Mitbringspiele 20529 - Super Mario Malefiz®-Spiel

Ravensburger
AutorIn: Schöppner, Werner
Spielzeug
Das berühmte Ravensburger Malefiz mit den Super Mario Helden
Etwas Taktik und eine glückliche Hand beim Würfeln verhelfen zum Sieg

5,39 €

Dies ist eine Anzeige. Update: 28.10.2020 23:12 - Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.
  • 1 Spielbrett
  • 20 Bauern (5 in jeder von 4 Spielerfarben)
  • 11 Barrikadenstücke
  • 1 Würfel

Zu Beginn werden die Bauern jedes Spielers in ihre jeweiligen Fünf-Felder-Häuser gesetzt, die sich in der Regel unten auf dem Brett befinden. Barrikadenfiguren werden in jedes der elf speziell markierten Felder auf dem Brett gesetzt.

Spielverlauf

Das erste Spiel kann durch einen Würfelwurf oder auf eine andere Art und Weise nach Wahl der Spieler bestimmt werden.
Zu Beginn jeder Runde wirft der aktive Spieler den Würfel. Dieser Spieler wählt einen seiner fünf Bauern aus und zieht ihn eine Anzahl von Schritten, die der auf dem Würfel angegebenen Zahl entspricht. Dieser Bauer darf sich in jede Richtung bewegen und sich umdrehen, um den Weg durch die Ecken fortzusetzen, aber er darf auf seinem Weg nicht zurückgehen und auf keinen Schritt verzichten. Die Felder innerhalb der Häuser der Spieler werden nicht auf den Würfelwurf angerechnet; das erste Feld, das von einem Bauern gezählt wird, ist das Feld unmittelbar über dem Haus.
Im Laufe eines Zuges kann ein Bauer andere Bauern (unabhängig von der Farbe) ohne Wirkung passieren. Falls ein Bauer seinen Zug beendet, indem er auf einem Feld landet, das von einem anderen Bauern besetzt ist, wird der Bauer, der dieses Feld besetzt, geschlagen. Geschlagene Bauern werden in ihre jeweiligen Häuser zurückgebracht und stehen beim nächsten Zug ihres Besitzers wieder zur Verfügung.
Im Gegensatz zu Pfändern dürfen Barrikadenstücke nicht passiert werden. Damit das Spiel an einer Barrikade vorbeigehen kann, muss die Barrikade von einem Bauern geschlagen werden. Ein Spieler, der eine Barrikade erobert, muss die Barrikade auf ein unbesetztes Feld auf dem Brett verlegen. Barrikaden dürfen weder in den vier Häusern noch in einem der 17 Felder in der untersten Reihe aufgestellt werden.
Ein Bauer darf nicht bewegt werden, wenn er dadurch entweder eine Barrikade passieren oder über das oberste Feld auf dem Brett hinausschießen würde.
Nachdem der Zug abgeschlossen ist, geht das Spiel zum nächsten Spieler über.
Eine Spielerin darf auf ihren Zug verzichten, wenn und nur wenn keiner ihrer Bauern bewegt werden darf.

Gewinner

Der erste Spieler, der einen Bauern im obersten Feld landet, ist der Gewinner.

Quelle: Wiki

Klicke hier, um den Artikel als PDF herunterzuladen, bequem auszudrucken und für Referate oder andere Arbeiten zu nutzen.

Verfasst von

Emilia Wellington

Emilia gehört zu den Gründungsmitgliedern des ScreenHaus Magazins. Sie interessiert sich für die Themen Ernährung, Reisen, Sport und neue Technologien und wird beim Black Friday regelmäßig schwach :)