Wuhan Steckbrief & Bilder

Wuhan Steckbrief & Bilder

Wuhan ist die Hauptstadt der Provinz Hubei in der Volksrepublik China. Sie ist die größte Stadt in Hubei und die bevölkerungsreichste Stadt in Zentralchina, mit über 11 Millionen Einwohnern die neuntbevölkerungsreichste Stadt Chinas und eine der neun nationalen Zentralstädte Chinas. Der Name „Wuhan“ geht auf den historischen Ursprung der Stadt aus dem Konglomerat von Wuchang, Hankou und Hanyang zurück, die zusammen als die „Drei Städte von Wuhan“ bekannt sind. Sie liegt in der östlichen Jianghan-Ebene, am Zusammenfluss des Jangtse-Flusses und seines größten Nebenflusses, des Han-Flusses, und ist als „Neun Provinzen“ bekannt.Wuhan wird von einigen als einer der potenziellen Schauplätze der entscheidenden Schlacht an den Roten Klippen betrachtet, die am Ende der Östlichen Han-Dynastie den Einfall des Kriegsherrn Cao Cao in Südchina stoppte. Weitere historische Ereignisse in Wuhan sind der Wuchang-Aufstand von 1911, der zum Sturz der Qing-Dynastie und zur Gründung der Republik China führte. Wuhan war 1927 unter dem linken Flügel der Kuomintang-Regierung (KMT) unter Führung von Wang Jingwei kurzzeitig die Hauptstadt Chinas. Später diente die Stadt 1937 während des Zweiten Sino-Japanischen Krieges zehn Monate lang als Kriegshauptstadt Chinas. SARS-CoV-2, ein neuartiges Coronavirus, das die COVID-19-Pandemie verursachte, wurde erstmals im Dezember 2019 in Wuhan identifiziert. Wuhan gilt als das politische, wirtschaftliche, finanzielle, kommerzielle, kulturelle und Bildungszentrum Zentralchinas. Es ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt mit Dutzenden von Eisenbahnlinien, Straßen und Schnellstraßen, die durch die Stadt führen und Verbindungen zu anderen Großstädten herstellen. Wegen seiner Schlüsselrolle im inländischen Transport wird Wuhan von ausländischen Quellen manchmal als „das Chicago Chinas“ bezeichnet. Der „Goldene Wasserweg“ des Jangtse-Flusses und des Han-Flusses durchquert das Stadtgebiet und teilt Wuhan in die drei Bezirke Wuchang, Hankou und Hanyang. Die Wuhan-Jangtse-Flussbrücke überquert den Jangtse in der Stadt. In der Nähe befindet sich der Drei-Schluchten-Staudamm, das gemessen an der installierten Kapazität größte Kraftwerk der Welt. Historisch gesehen hat Wuhan unter Überschwemmungsrisiken gelitten, was die Regierung veranlasste, die Situation durch die Einführung umweltfreundlicher Absorptionsmechanismen zu entschärfen. Obwohl Wuhan seit Jahrzehnten ein traditionelles Produktionszentrum ist, gehört es auch zu den Gebieten, die den modernen industriellen Wandel in China fördern. Wuhan besteht aus drei nationalen Entwicklungszonen, vier Wissenschafts- und Technologieentwicklungsparks, über 350 Forschungsinstituten, 1.656 High-Tech-Unternehmen, zahlreichen Unternehmensinkubatoren und Investitionen von 230 Fortune-Global-500-Firmen. Im Jahr 2018 erwirtschaftete es ein BIP von 22,4 Milliarden US-Dollar. Die Dongfeng Motor Corporation, ein Automobilhersteller, hat ihren Hauptsitz in Wuhan. Die Stadt beherbergt mehrere namhafte Hochschulen, darunter die Universität Wuhan und die Huazhong University of Science and Technology. Im Jahr 2017 wurde Wuhan von der UNESCO im Bereich Design zur Creative City ernannt. Wuhan wird vom Globalization and World Cities Research Network als Beta – Weltstadt eingestuft.

Sand Lake Park Wuhan

Etymologie

Der Name „Wuhan“ ist ein Portmanteau der beiden Großstädte am Nord- und Südufer des Jangtse, aus denen die Metropole Wuhan besteht: „Wu“ bezieht sich auf die Stadt Wuchang, die am Südufer des Jangtse liegt, während „Han“ die Stadt Hankou bezeichnet, die am Nordufer des Jangtse liegt.
1926 erreichte die Nordexpedition das Gebiet von Wuhan, und es wurde beschlossen, Hankou, Wuchang und Hanyang zu einer Stadt zusammenzulegen, um eine neue Hauptstadt für das nationalistische China zu schaffen.

Geschichte

Antiquität

Das Gebiet um Wuhan ist seit 3.500 Jahren besiedelt. Panlongcheng, eine archäologische Stätte, die hauptsächlich mit der Erligang-Kultur (ca. 1510 – ca. 1460 v. Chr.) in Verbindung gebracht wird (und während der früheren Erlitou-Periode nur dünn besiedelt war), liegt im heutigen Huangpi-Distrikt von Wuhan.
Während der West-Zhou kontrollierte der Staat E, der der aus einem einzigen Zeichen bestehenden Abkürzung für die Provinz Hubei seinen Namen gibt, das heutige Gebiet Wuchang südlich des Jangtse-Flusses. Nach der Eroberung des Staates E im Jahr 863 v. Chr. wurde das Gebiet des heutigen Wuhan für den Rest der West-Zhou- und Ost-Zhou-Periode vom Staat Chu kontrolliert. Nach der Eroberung des Staates Huang durch den Staat Chu im Sommer 648 v. Chr. wurde die Bevölkerung von Huang in das Gebiet im und um das heutige Wuhan herum umgesiedelt. Lokale geographische Begriffe wie der Name des Huangpi-Distrikts von Wuhan wurden nach dem Staat Huang benannt. Chu wurde seinerseits 223 v. Chr. von Qin erobert.

Kaiserliches China

Während der Han-Dynastie wurde Hanyang zu einem recht geschäftigen Hafen. Die Schlacht von Xiakou im Jahr 203 n. Chr. und die Schlacht von Jiangxia fünf Jahre später wurden in der Region um die Kontrolle der Komturei von Jiangxia geschlagen, zu deren Territorien ein Großteil des heutigen östlichen Hubei gehörte. Im Winter 208/9 fand eine der berühmtesten Schlachten der chinesischen Geschichte und ein zentrales Ereignis in der Romanze der drei Königreiche – die Schlacht an den Roten Klippen – in der Nähe des Jangtse-Flusses statt, wobei die Klippen bei Wuhan als einer der potenziellen Schauplätze identifiziert wurden. Zu dieser Zeit wurden Mauern zum Schutz von Hanyang (206 n. Chr.) und Wuchang (223 n. Chr.) errichtet. Letzteres Ereignis markiert die Gründung von Wuhan. Im Jahre 223 n. Chr. wurde der Gelbe Kranich-Turm, einer der vier großen Türme Chinas, auf der Wuchang-Seite des Jangtse-Flusses im Auftrag von Sun Quan, dem Führer des östlichen Wu, errichtet. Aufgrund von Spannungen zwischen dem östlichen Wu- und dem Cao-Wei-Königreich befahl Cao Rui, Enkel von Cao Cao Cao und zweiter Kaiser des Staates Cao Wei, im Herbst 228 dem General Man Chong, Truppen nach Xiakou zu führen. Im Jahr 279 eroberten Wang Jun und seine Armee strategische Orte auf dem Gebiet von Wu wie Xiling, Xiakou und Wuchang.
Während der Zeit der nördlichen und südlichen Dynastie war das Gebiet von Wuhan Teil der aufeinanderfolgenden Staaten der südlichen Dynastie Liu Song (420-479), Southern Qi (479-502), Liang und Western Liang.
Im Herbst 550 schickte Hou Jing Ren Yue, um sowohl Xiao Daxin als auch Xiao Fans Sohn Xiao Si anzugreifen. Ren tötete Xiao Si im Kampf, und Xiao Daxin, der sich nicht widersetzen konnte, ergab sich und erlaubte Hou, sein Gebiet unter Kontrolle zu bringen. In der Zwischenzeit plante Xiao Guan, der sich inzwischen in Jiangxia niedergelassen hatte, Hou anzugreifen, aber Xiao Yi war in dem Glauben, dass Xiao Guan um den Thron kämpfen wollte, in Zorn geraten und schickte Wang, um Xiao Guan anzugreifen. Im Sommer 567 beauftragte Chen Xu Wu Mingche als Gouverneur der Provinz Xiang und ließ ihn zusammen mit Chunyu Liang einen Großteil der Truppen gegen Hua befehligen. Die gegnerischen Seiten trafen sich in Zhuankou.
Die Stadt ist seit langem als Zentrum der Künste (insbesondere der Poesie) und für intellektuelle Studien bekannt. Cui Hao, ein gefeierter Dichter der Tang-Dynastie, besuchte den Gelben Kranich-Turm im frühen 8. Jahrhundert; sein Gedicht machte ihn zum berühmtesten Gebäude Südchinas. Im Frühjahr 877 eroberte Wang Xianzhi die Präfektur E. Dann kehrte er nach Norden zurück, schloss sich wieder mit Huang zusammen, und sie umzingelten Song Wei in der Song-Präfektur. Im Winter 877 plünderte Huang Chao die Präfekturen Qi und Huang.
Bevor Kublai Khan 1259 ankam, erreichte ihn die Nachricht, dass Möngke gestorben war. Kublai beschloss, den Tod seines Bruders geheim zu halten, und setzte den Angriff auf das Gebiet von Wuhan in der Nähe des Jangtse fort. Die heutige Wuying-Pagode wurde am Ende der Song-Dynastie zwischen den Angriffen der mongolischen Truppen errichtet. Unter den mongolischen Herrschern (Yuan-Dynastie) (nach 1301) wurde die Präfektur Wuchang, die ihren Hauptsitz in der Stadt hatte, zur Hauptstadt der Provinz Hubei. Hankou, von den Ming bis Ende Qing, stand unter der Verwaltung der lokalen Regierung in Hanyang, obwohl es bereits einer der vier großen nationalen Märkte der Ming-Dynastie war.
Der Guiyuan-Tempel von Hanyang wurde im 15. Jahr von Shunzhi (1658) fertiggestellt. Zu Beginn des 18. Jahrhunderts war Hankou zu einem der vier wichtigsten Handelszentren Chinas geworden. Im späten 19. Jahrhundert wurden die Eisenbahnen auf einer Nord-Süd-Achse durch die Stadt ausgebaut, wodurch Wuhan zu einem wichtigen Umschlagplatz zwischen Eisenbahn- und Flussverkehr wurde. Auch in dieser Zeit zogen ausländische Mächte Handelskonzessionen ein, wobei das Flussufer von Hankou in ausländisch kontrollierte Handelsbezirke aufgeteilt wurde. In diesen Bezirken befanden sich Büros von Handelsfirmen, Lagerhäuser und Dockanlagen. Die Franzosen hatten eine Konzession in Hankou. Während der Taiping-Rebellion wurde das Gebiet um Wuhan viele Jahre lang von Rebellentruppen kontrolliert, und der Gelbe Kranich-Turm, der Xingfu-Tempel, der Zhuodaoquan-Tempel und andere Gebäude wurden neu genutzt oder beschädigt. Während des Zweiten Opiumkrieges (im Westen als Pfeilkrieg, 1856-1860, bekannt) wurde die Regierung der Qing-Dynastie von den Westmächten besiegt und unterzeichnete die Verträge von Tianjin und die Konvention von Peking, die elf Städte oder Regionen (einschließlich Hankou) als Handelshäfen festlegten. Im Dezember 1858 führte James Bruce, 8. Graf von Elgin, Hochkommissar für China, vier Kriegsschiffe den Jangtse in Wuhan hinauf, um die für die Eröffnung des Handelshafens in Wuhan erforderlichen Informationen zu sammeln.
Im Frühjahr 1861 wurden der Ratsherr Harry Smith Parkes und Admiral Herbert nach Wuhan geschickt, um einen Handelshafen zu eröffnen. Auf der Grundlage der Konvention von Peking schloss Parkes mit Guan Wen, dem Generalgouverneur von Hunan und Hubei, den Hankou Lend-Lease-Vertrag ab. Er brachte eine Fläche von 30,53 Quadratkilometern entlang des Jangtse-Flusses (von der heutigen Jianghan-Straße bis zur Hezuo-Straße) in eine britische Konzession ein und erlaubte Großbritannien, sein Konsulat in der Konzession einzurichten.

Wuhan in der Dämmerung

1889 wurde Zhang Zhidong vom Vizekönig von Liangguang (Provinzen Guangdong und Guangxi) zum Vizekönig von Huguang (Provinzen Hunan und Hubei) versetzt. Er regierte die Provinz 18 Jahre lang, bis 1907, und wurde zum Vizekönig von Huguang (Provinzen Hunan und Hubei) ernannt. In dieser Zeit erläuterte er die Theorie des „chinesischen Lernens als Grundlage, westliches Lernen für die Anwendung“, bekannt als das Ti-Yong-Ideal. Er baute viele Schwerindustrien auf, gründete das Hanyang-Stahlwerk, die Daye-Eisenmine, die Pingxiang-Kohlenmine und das Hubei-Arsenal und baute lokale Textilindustrien auf, wodurch die blühende moderne Industrie in Wuhan gefördert wurde. In der Zwischenzeit leitete er eine Bildungsreform ein, eröffnete nacheinander Dutzende von modernen Bildungsorganisationen wie die Lianghu (Hunan und Hubei) Academy of Classical Learning, das Civil General Institute, das Military General Institute, das Foreign Languages Institute und die Lianghu (Hunan und Hubei) General Normal School und wählte eine große Zahl von Schülern für ein Studium im Ausland aus, was die Entwicklung von Chinas moderner Bildung gut förderte. Darüber hinaus bildete er ein modernes Militär aus und organisierte eine moderne Armee mit einem zhen und einem xie (sowohl zhen als auch xie sind Militäreinheiten in der Qing-Dynastie) in Hubei.
Ursprünglich bekannt als das Arsenal von Hubei, wurde das Hanyang-Arsenal 1891 vom Qing-Beamten Zhang Zhidong gegründet, der Gelder von der Nanyang-Flotte in Guangdong abzweigte, um das Arsenal zu bauen. Es kostete etwa 250.000 Pfund Sterling und wurde in 4 Jahren gebaut. Am 23. April 1894 war der Bau abgeschlossen, und das Arsenal, das etwa 160.000 m2 umfasste, konnte mit der Produktion kleinkalibriger Kanonen beginnen. Es wurden Magazingewehre, Gruson-Schnellfeuergewehre und Patronen gebaut.

Quelle: Wiki

Hast du gefunden, wonach du gesucht hast?

Wir geben uns die größte Mühe, mit unseren Artikeln tolle Inhalte zu erstellen und viele Fragen zu beantworten. Für alle Fälle, in denen das nicht klappt, haben wir darüber hinaus eine eigene Suchmaschine entwickelt, die dir weitere Artikel von screenhaus sowie anderen vertrauenswürdigen Seiten vorschlägt, um dir bei der Suche nach Antworten zu helfen.

Schau mal, das haben andere zu diesem Thema gesucht: