0

Dalmatiner Steckbrief – Geschichte, Charakter, Pflege

by Falk von Wildenradt26. Januar 2014

Dalmatiner sind unschwer an ihrem weißen Fell mit den schwarzen oder braunen Punkten zu erkennen. Bekannt aus dem Disneyfilm „101 Dalmatiner“, sind sie bis heute beliebte Familienhunde – und das nicht nur dank ihrer Erscheinung. Dalmatiner gelten als freundliche und aktive Zeitgenossen, und mit etwas Übung und Training sind auch die bisweilen dickköpfigeren und dominanteren Exemplare wunderbar als Haus- und Familienhunde geeignet.

Eignung und Haltung

Dalmatiner hatten noch vor wenigen Jahrhunderten ein viel raueres Leben, als sie es heute haben. Sie liefen neben Kutschen als Wachhunde und mussten dabei auch weitere Strecken bewältigen – eine Eigenschaft, die ihre heutigen Halter an ihnen begrüßen, wenn sie einen sportlichen Begleiter suchen. Dalmatiner brauchen nach wie vor viel Auslauf und Bewegung und freuen sich auch über neue Herausforderungen. Idealerweise haben sie ein Haus mit Garten für sich, doch wenn sie ausreichend bewegt werden, reicht ihnen auch ein kleiner Garten oder ein Hinterhof. Dalmatiner können manchmal etwas rauflustig anderen Hunden gegenüber werden und sollten deswegen gerade in jungen Jahren viel mit Artgenossen in Berührung kommen, damit sie ein gesundes Sozialverhalten erlernen können. Das spricht auch nicht gegen die Haltung zusammen mit mehreren Hunden, denn auch so kann der Dalmatiner lernen.

Dalmatiner

Charakter und Pflege

Wenn der Dalmatiner genug Bewegung bekommt und gefordert wird, zeigt er sich lernwillig und freundlich – vor allem aber „seinen“ Menschen gegenüber. Viele Dalmatiner fassen nicht schnell Vertrauen, und zu Fremden, die sie nur einmal streicheln wollen, schon gar nicht. Doch auch dann, wenn der Hund nicht als Welpe in seine neue Familie kommt, kann er sich an neue Menschen gewöhnen. Am besten kommt man bei ihm voran, indem man lobt, aber auch nicht überschwänglich wird – ähnlich wie ein Mensch würde der Dalmatiner das merken und ein Lob bald nicht mehr zu würdigen wissen. Dalmatiner haben in der Regel keine besonderen Ansprüche an Fütterung und Pflege, das kurze Fell braucht kaum Aufmerksamkeit. Auch für rassetypische Krankheiten sind sie kaum anfällig, höchstens die bei Hunden dieser Größe typische Hüftdysplasie kann ein Thema im Alter werden. Um die Gelenke des Dalmatiners zu schonen, sollte sein Reich deswegen auch aufs Erdgeschoss begrenzt bleiben.

 

What's your reaction?
Love it
0%
Interessant
0%
Hmm...
50%
Was??
0%
Gefällt nicht
50%
Traurig
0%