Baku Steckbrief – Geographie, Geschichte

Baku Steckbrief – Geographie, Geschichte

Baku ist die Hauptstadt und größte Stadt Aserbaidschans, sowie die größte Stadt am Kaspischen Meer und der Kaukasusregion. Baku liegt 28 Meter unter dem Meeresspiegel und ist damit die am tiefsten gelegene nationale Hauptstadt der Welt und auch die größte Stadt der Welt, die unter dem Meeresspiegel liegt.

Baku liegt am Südufer der Halbinsel Absheron, entlang der Bucht von Baku. Anfang 2009 wurde die Stadtbevölkerung von Baku auf knapp über zwei Millionen Menschen geschätzt. Offiziell leben etwa 25 % aller Einwohner des Landes im Stadtgebiet von Baku. Baku ist die einzige Metropole in Aserbaidschan.

Baku ist in zwölf Verwaltungsbezirke und 48 Townships unterteilt. Dazu gehören die Gemeinden auf den Inseln des Baku-Archipels und die auf Stelzen gebaute Stadt Oil Rocks im Kaspischen Meer, 60 Kilometer von Baku entfernt.

Die Innere Stadt von Baku wurde zusammen mit dem Schirwanschah-Palast und dem Jungfernturm im Jahr 2000 in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen. Nach dem Ranking des Lonely Planet gehört Baku auch zu den zehn besten Zielen der Welt für das städtische Nachtleben.

Die Stadt ist das wissenschaftliche, kulturelle und industrielle Zentrum Aserbaidschans. Viele große aserbaidschanische Institutionen haben hier ihren Sitz. Der internationale Seehafen von Baku hat eine Umschlagskapazität von zwei Millionen Tonnen Stück- und Schüttgut pro Jahr. In den letzten Jahren hat sich Baku zu einem wichtigen Veranstaltungsort für internationale Events entwickelt.

  • Eurovision Song Contest im Jahr 2012,
  • die Europäischen Spiele 2015,
  • die 4. Islamischen Solidaritätsspiele,
  • der Große Preis von Aserbaidschan der Formel 1 seit 2016,
  • das Finale der UEFA Europa League 2018-19
  • und wird einer der Austragungsorte für die UEFA Euro 2021 sein.

Klima

Die Stadt ist bekannt für ihre rauen Winde, was sich in ihrem Spitznamen „Stadt der Winde“ widerspiegelt.

Sprache

In Baku spricht man die Aserbaidschanische Sprache. Früher wurde die Sprache auch Türkische genannt.

Geschichte

Antike

Vor etwa 100.000 Jahren war das Gebiet des heutigen Baku und Absheron eine Savanne mit reicher Flora und Fauna. Spuren menschlicher Besiedlung reichen bis in die Steinzeit zurück.

Aus der Bronzezeit stammen Felsritzungen, die in der Nähe von Bayil entdeckt wurden, und eine Bronzefigur eines kleinen Fisches, die auf dem Gebiet der Altstadt gefunden wurde.

Diese haben einige dazu veranlasst, die Existenz einer bronzezeitlichen Siedlung auf dem Territorium der Stadt zu vermuten. In der Nähe von Nardaran, an einem Ort namens Umid Gaya, wurde ein prähistorisches Observatorium entdeckt, wo in den Felsen die Bilder der Sonne und verschiedener Sternbilder zusammen mit einer primitiven astronomischen Tabelle eingeritzt sind.

Bei weiteren archäologischen Ausgrabungen wurden verschiedene prähistorische Siedlungen, einheimische Tempel, Statuen und andere Artefakte auf dem Gebiet der modernen Stadt und in ihrer Umgebung entdeckt.

Im 1. Jahrhundert n. Chr. führten die Römer zwei Kaukasus-Feldzüge durch und erreichten Baku. In der Nähe der Stadt, in Gobustan, wurden römische Inschriften aus den Jahren 84 bis 96 n. Chr. entdeckt. Dies ist einer der frühesten schriftlichen Belege für Baku.

Aufstieg der Schirwanschahs und die Safawiden-Ära

Baku war im 8. Jahrhundert n. Chr. das Reich der Schirwanschahs. Die Stadt geriet häufig unter Beschuss der Chasaren und (ab dem 10. Jahrhundert) der Rus.

Schirwanschah Akhsitan I. baute in Baku eine Flotte auf und wehrte 1170 einen weiteren Angriff der Rus erfolgreich ab. Nachdem ein verheerendes Erdbeben Schamachi, die Hauptstadt von Schirwan, heimgesucht hatte, zog Schirwanschahs Hof 1191 nach Baku um.

Die Schirwan-Ära hatte großen Einfluss auf Baku und den Rest des heutigen Aserbaidschans. Zwischen dem 12. und 14. Jahrhundert wurden in Baku und den umliegenden Städten massive Befestigungsanlagen errichtet.

Der Jungfernturm, der Ramana-Turm, die Nardaran-Festung, die Shagan-Burg, die Mardakan-Burg, die Rundburg und auch die berühmte Sabayil-Burg auf der Insel in der Bucht von Baku wurden in dieser Zeit gebaut.

Auch die Stadtmauern von Baku wurden wieder aufgebaut und verstärkt.
Zu Beginn des 16. Jahrhunderts zogen Bakus Reichtum und seine strategische Lage die Aufmerksamkeit seiner größeren Nachbarn auf sich; in den beiden vorangegangenen Jahrhunderten stand die Stadt unter der Herrschaft der im Iran ansässigen Kara Koyunlu und Ak Koyunlu.

Der Fall der Ak Koyunlu brachte die Stadt sofort in die Sphäre der neu gegründeten iranischen Safawiden-Dynastie, angeführt von König (Schah) Ismail I. (reg. 1501-1524). Ismail I. belagerte Baku 1501 und nahm es ein; er erlaubte den Schirwanschahs, unter safawidischer Oberhoheit an der Macht zu bleiben.

Sein Nachfolger, König Tahmasp I. (reg. 1524-1576), entmachtete die Schirwanschahs vollständig und machte Baku zu einem Teil der Provinz Schirwan.

Baku blieb für die nächsten Jahrhunderte ein integraler Bestandteil seines Reiches und der nachfolgenden iranischen Dynastien, bis zur unwiderruflichen Abtretung in der ersten Hälfte des 19. Das Haus Schirwan, das Baku seit dem 9. Jahrhundert regierte, wurde im Zuge der Safawidenherrschaft ausgelöscht.

Zu dieser Zeit war die Stadt von starken Mauern umgeben, die auf der einen Seite vom Meer umspült und auf der anderen Seite durch einen breiten Graben geschützt waren.

Die Osmanen erlangten kurzzeitig die Kontrolle über Baku als Ergebnis des Osmanisch-Safawidischen Krieges von 1578-1590; 1607 wurde es wieder unter iranische Kontrolle gestellt. Im Jahr 1604 wurde die Festung Baku von Schah Abbas I. (reg. 1588-1629) zerstört.

Baku ist bekannt dafür, dass es in der Frühen Neuzeit ein Anlaufpunkt für Händler aus aller Welt war, der Handel war rege und die Gegend war wohlhabend. Vor allem Händler vom indischen Subkontinent ließen sich in der Region nieder.

Diese indischen Händler bauten den Ateshgah von Baku im 17. und 18. Jahrhundert; der Tempel wurde als Kultstätte für Hindus, Sikhs und Parsis genutzt.

Quelle: Wiki

Hast du gefunden, wonach du gesucht hast?

Wir geben uns die größte Mühe, mit unseren Artikeln tolle Inhalte zu erstellen und viele Fragen zu beantworten. Für alle Fälle, in denen das nicht klappt, haben wir darüber hinaus eine eigene Suchmaschine entwickelt, die dir weitere Artikel von screenhaus sowie anderen vertrauenswürdigen Seiten vorschlägt, um dir bei der Suche nach Antworten zu helfen.

Schau mal, das haben andere zu diesem Thema gesucht: