Teide National Park Steckbrief & Bilder

Teide National Park Steckbrief & Bilder

Der Teide-Nationalpark ist ein Nationalpark auf Teneriffa.
Das Zentrum des Nationalparks ist der Teide, der höchste Berg Spaniens (3.718 Meter hoch), aber auch der höchste Vulkan der Atlantikinseln und der dritthöchste Vulkan der Welt von seiner Basis im Meeresboden (7.500 Meter hoch).

Der Pico Viejo, der ebenfalls zu den Grenzen des Nationalparks gehört, ist mit seinen 3.135 Metern der zweithöchste Vulkan der Kanarischen Inseln. Der Teide und der Pico Viejo sind die einzigen beiden Gipfel auf den Kanarischen Inseln, die über die 3.000 m-Marke hinausragen.

Der Park hat eine Fläche von 18.990 Hektar und liegt in der Gemeinde La Orotava. Er wurde am 28. Juni 2007 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt.

Seit Ende 2007 ist er auch einer der 12 Schätze Spaniens. Auf einem Bergrücken, östlich des Teide, befinden sich die Teleskope des Observatorio del Teide.

Der Teide ist der meistbesuchte Nationalpark Spaniens und – im Jahr 2015 – der achtmeistbesuchte der Welt, mit etwa 3 Millionen Besuchern pro Jahr.

Im Jahr 2016 wurde er von 4.079.823 Besuchern und Touristen besucht und erreichte damit einen historischen Rekord.
Es werden morgens und nachmittags Busausflüge durch den Park angeboten, die von ausgewählten Orten im Süden der Touristenstädte Teneriffas abfahren.

Der Zugang zum Gipfel erfordert eine kostenlose Genehmigung, die im Voraus gebucht werden muss.

Geschichte

Der Teide-Nationalpark hat einen großen historischen Wert. Dieser Ort hatte eine wichtige spirituelle Bedeutung für die Ureinwohner, die Guanchen, und es wurden wichtige archäologische Stätten im Park entdeckt.

Für die Guanchen war der Teide ein Ort der Anbetung, sie hielten ihn für das Tor zur Hölle (Echeyde). Der Nationalparkstatus wurde am 22. Januar 1954 erklärt, was einer der dritten in Spanien war.

Im Jahr 1981 wurde der Park neu klassifiziert und als spezielles Rechtsregime etabliert. Im Jahr 1989 verlieh der Europarat das Europäische Diplom für Schutzgebiete, in seiner höchsten Kategorie. Diese Anerkennung und das Schutzmanagement wurden in der Folge 1994, 1999 und 2004 erneuert.

Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Umwandlung in einen Nationalpark wurde 2002 mit den Arbeiten begonnen, um den Park zum UNESCO-Welterbe zu erklären.

Am 28. Juni 2007, nach fünf Jahren Arbeit und Anstrengung, entschied die UNESCO in Christchurch, Neuseeland, den Teide-Nationalpark zum Weltkulturerbe zu erklären. Der Teide-Nationalpark ist auch Ende 2007, einer der 12 Schätze Spaniens.

Teide National Park ist komplementär zu den Hawaiʻi Volcanoes National Park, dies ist vor allem aufgrund der in jedem von ihnen vertreten die vulkanischen Strukturen und Formen weniger entwickelten Magmen solcher Inseln (Hawaii) und mehr entwickelt und differenziert (Teide).

Darüber hinaus teilt der Teide-Nationalpark ähnliche landschaftliche Merkmale mit dem Grand-Canyon-Nationalpark in Arizona, Vereinigte Staaten.

Flora und Fauna

Die Lavaströme an den Flanken des Teide verwittern zu einem sehr dünnen, aber nährstoff- und mineralreichen Boden, der eine Vielzahl von Pflanzenarten unterstützt.

Die vaskuläre Flora besteht aus 168 Pflanzenarten, von denen 33 auf Teneriffa endemisch sind. 1000-2100 m hoch kommen Wälder der Kanarischen Kiefer (Pinus canariensis) vor, die die mittleren Hänge des Vulkans bedecken und deren Waldgrenze 1000 m niedriger liegt als die der kontinentalen Berge ähnlicher Breite.

In höheren Lagen bietet die Caldera Las Cañadas ausreichend Schutz für empfindlichere Arten wie die Kanarische Zeder (Juniperus cedrus) und die Kanarische Kiefer (Pinus canariensis), um zu wachsen.

Die vorherrschenden Pflanzenarten im Teide-Nationalpark sind der Teide-Weißginster (Spartocytisus supranubius), der weiß und rosa blüht, das Kanarische Mauerblümchen (Erysimum scoparium), das weiß und violett blüht, und der Teide-Wachtelkönig (Echium wildpretii), dessen rote Blüten eine bis zu 3 m hohe Pyramide bilden.

Das Teide-Gänseblümchen (Argyranthemum teneriffae) findet man in Höhenlagen von bis zu 3.600 m über dem Meeresspiegel. Das Teide-Veilchen (Viola cheiranthifolia) kann bis zum Gipfel des Vulkans gefunden werden und ist damit die höchste blühende Pflanze Spaniens.

Diese Pflanzen sind an die harten Umweltbedingungen auf dem Vulkan wie große Höhe, intensive Sonneneinstrahlung, extreme Temperaturschwankungen und Mangel an Feuchtigkeit angepasst.

Zu den Anpassungen gehören halbkugelförmige Formen, eine flaumige oder wachsartige Hülle, die Reduzierung der exponierten Blattfläche und eine hohe Blütenproduktion.

Die Blütezeit ist im späten Frühjahr oder Frühsommer, in den Monaten Mai und Juni Der Teide-Nationalpark beherbergt eine enorme Vielfalt an wirbellosen Tieren, von denen über 40 % endemische Arten sind, wobei 70 Arten nur im Nationalpark vorkommen.

Zur wirbellosen Fauna gehören Spinnen, Käfer, Dipteren, Hemipteren und Hautflügler.Im Gegensatz dazu hat der Teide-Nationalpark nur eine begrenzte Vielfalt an Wirbeltierfauna.

Zehn Vogelarten nisten im Park. Dazu gehören der blaue Buchfink (Fringilla teydea teydea), der Berthelot’s Pipit (Anthus berthelotii berthelotii), der Atlantische Kanarienvogel (Serinus canaria) und eine Unterart des Turmfalken (Falco tinnunculus canariensis).

Drei endemische Reptilienarten sind ebenfalls im Park zu finden – die Kanarische Eidechse (Gallotia galloti galloti), der Kanarische Mauergecko (Tarentola delalandii) und der Kanarische Skink (Chalcides viridanus viridanus).

Die einzigen Säugetiere, die im Park heimisch sind, sind Fledermäuse, deren häufigste Art die Leisler-Fledermaus (Nyctalus leisleri) ist. Andere Säugetiere wie das Mufflon, das Kaninchen, die Hausmaus, die schwarze Ratte, die verwilderte Katze und der algerische Igel wurden in den Park eingeführt.

Quelle: Wiki

Hast du gefunden, wonach du gesucht hast?

Wir geben uns die größte Mühe, mit unseren Artikeln tolle Inhalte zu erstellen und viele Fragen zu beantworten. Für alle Fälle, in denen das nicht klappt, haben wir darüber hinaus eine eigene Suchmaschine entwickelt, die dir weitere Artikel von screenhaus sowie anderen vertrauenswürdigen Seiten vorschlägt, um dir bei der Suche nach Antworten zu helfen.

Schau mal, das haben andere zu diesem Thema gesucht: