Spreewald Steckbrief & Bilder

Spreewald Steckbrief & Bilder

Der Spreewald ist ein großes Binnendelta der Spree und eine historische Kulturlandschaft in der Region (Nieder-)Lausitz, im Land Brandenburg, Deutschland, etwa 100 km südöstlich von Berlin und nahe der Stadt Cottbus (L.S. Chóśebuz) gelegen.

Der Spreewald liegt im Siedlungsgebiet der (Nieder-)Sorben, und die Region ist offiziell zweisprachig, deutsch und niedersorbisch.

Als ausgedehnte Auen- und Moorlandschaft wurde der Spreewald 1991 von der UNESCO zum Biosphärenreservat Spreewald (biosferowy rezerwat Błota) ernannt.

Es ist bekannt für sein traditionelles Bewässerungssystem, bestehend aus mehr als 200 kleinen Kanälen (Fließe genannt; Gesamtlänge: 1.300 Kilometer) innerhalb des 484 Quadratkilometer großen Gebietes, für seine einzigartige Flora und Fauna und für seine traditionellen Flachbodenkähne, die Spreewaldkähne.

Die Landschaft wurde während der letzten Eiszeit geprägt.

Die bevölkerungsreichsten Städte der Region sind Lübbenau/Spreewald, das für die eingemeindeten Dörfer Lehde und Leipe, die Dörfer mit Kanälen statt Straßen, bekannt ist, und Lübben.

Weitere bemerkenswerte Orte sind Vetschau/Spreewald mit der rekonstruierten altslawischen befestigten Holzsiedlung (gord) Slawenburg Raddusch und Burg.

Übersicht

Im Biosphärenreservat leben etwa 50.000 Menschen (1998). Viele von ihnen sind Nachfahren der ersten Siedler in der Spreewaldregion, der slawischen Stämme der Sorben und Wenden.

Sie haben ihre traditionelle Sprache, ihr Brauchtum und ihre Kleidung bis heute bewahrt.

Die meisten Einwohner sind vom Tourismus abhängig. Viele Touristen erkunden den Spreewald in Stocherkähnen.

Land-, Forst- und Fischereiwirtschaft sind weitere wichtige Einnahmequellen. Der Hauptort der Region ist Lübbenau.

Der Spreewald ist Namensgeber für die folgenden deutschen Landkreise:

  • Dahme-Spreewald
  • Oberspreewald-Lausitz

Landschaft und Natur

Erlenwälder auf Feuchtgebieten und Kiefernwälder auf sandigen Trockenstandorten sind charakteristisch für die Spreewaldregion.

Auch Grünland und Äcker sind zu finden. Etwa 18.000 Tier- und Pflanzenarten sind nachgewiesen.

1991 wurde der Spreewald von der UNESCO zum „Biosphärenreservat“ ernannt.

Wirtschaft

Der Spreewald ist ein touristisches Ziel und ein Zentrum der Produktion von ökologischen Naturprodukten.

Die touristische und wirtschaftliche Abgrenzung des Spreewaldes ist daher viel schwieriger als seine geografische Ausdehnung.

Aufgrund seiner Beliebtheit und des damit verbundenen Vorteils haben sich die Grenzen des Tourismus- und Wirtschaftsraumes Spreewald zunehmend über die ursprünglichen Grenzen des Spreewaldes hinaus erweitert.

Dies gilt insbesondere für die regionale Ernährungswirtschaft, da der für diese Branche geschaffene Wirtschaftsraum Spreewald wesentlich größer ist als der eigentliche Spreewald.

Dieser Wirtschaftsraum ist durch die geschützte geografische Angabe der EU geschützt. Vor dem gesetzlichen Schutz des Raumes gab es mehrere gerichtliche Auseinandersetzungen um die Bezeichnung Spreewald auf Lebensmitteletiketten.

Quelle: Wiki

Hast du gefunden, wonach du gesucht hast?

Wir geben uns die größte Mühe, mit unseren Artikeln tolle Inhalte zu erstellen und viele Fragen zu beantworten. Für alle Fälle, in denen das nicht klappt, haben wir darüber hinaus eine eigene Suchmaschine entwickelt, die dir weitere Artikel von screenhaus sowie anderen vertrauenswürdigen Seiten vorschlägt, um dir bei der Suche nach Antworten zu helfen.

Schau mal, das haben andere zu diesem Thema gesucht: