in , ,

Pelikane Steckbrief – Gestalt, Sozialverhalten und Ernährung

Pelikane Steckbrief – Gestalt, Sozialverhalten und Ernährung

Mit sieben Arten enthält die Familie der Pelikane die mächtigsten Vögel unter den Ruderfüßern. Pelikane haben sehr große, sehr breite und lange Flügel, einen mächtigen Schnabel, dessen Oberteil gleichsam den Deckel für einen sehr dehnbaren Kehlsack zwischen den biegsamen Unterkieferästen bildet. Und kurze Beine mit kurzen Füßen, deren 4 Zehen sämtlich durch Schwimmhäute untereinander verbunden sind. Obwohl Pelikane recht schwerfällig wirken, sind sie doch geschickte und ausdauernde Flieger, die elegant einhersegeln oder kräftig rudern können. Der große Kopf ruht während des Fluges aud den Schultern.
Ihre Knochen sind stark von Lufträumen durchzogen, auch sorgen große Luftsäcke unter der Haut für ein geringes spezifisches Gewicht. Nur beim Abflug haben Pelikane etwas Schwirigkeiten und wirken unbeholfen, wenn sie länger mühsam Anlauf nehmen, um so genügend Auftrieb zu erhalten. Über größere Entfernungen ziehen Pelikane in geschlossener Formation dahin, wobei sie sich gerne auch keilförmig staffeln.

Rosapelikane

Sozialverhalten und Ernährung

Überaus starkt entwickelt ist der soziale Zusammenhalt dieser größen Vögel. Pelikane brüten gemeinsam und betreiben zumeist auch den Fischfang gemeinschaftlich. Dabei scheuchen regelrechte Schützenketten oft mehrere gestaffelt hintereinander, die Beutetiere unter Flügelschlagen in flaches Wasser, wo die Vögel mit ihren gewaltigen Kescherschnäbeln die Fische regelrecht ausschöpfen. Die Fische werden mit dem Kopf voran verschluckt. Meist handelt es sich um kleinere, für den Menschen wirtschaftlich uninteressante Arten.

Gestalt

Mit Ausnahmen des braunen Pelikans ist das Gefieder der Pelikane überwiegend weiß, die Flügelenden sind mehr oder weniger dunkel gefärbt. Männlcihe Vögel werden größer als ihre Weibchen und haben einen längeren Schnabel.

Krauskopfpelikan

Systematik

Alle Pelikanarten werden von den Zoologen in eine Gattung gestellt. Fossile, gut 30 Millionen Jahre alte Überreste ausgestorbener Arten zeigen sehr viel Übereinstimmungen mit den heutigen Formen, so dass sie von vielen Forschern ebenfalls der gleichen Gattung zugeordnet werden.
In Europa leben zwei Arten. Der Krauskopfpelikan und der Rosapelikan. Der 160 cm große Brillenpelikan ist eine rein australische Art, während die um 155 cm langen Graupelikane die Küste Asiens bewohnen. Afrika ist die Heimat des etwa 145 cm langen Rötelpelikans. Der bis 175 cm lange Nashornpelikan dagegen lebt an den westlichen Küsten Nordamerikas.

Victoria McCallister

Geschrieben von Victoria McCallister

Victoria ist seit 2019 Mitglied des ScreenHaus Autorenteams und besonders interessiert in den Themen Reisen und Gesundheit. Vicky hat den Großteil der Welt besucht und lässt uns immer wieder daran teilhaben.

Eselspinguin Steckbrief – Aussehen, Lebensweise, Fortpflanzung

Eselspinguin Steckbrief – Aussehen, Lebensweise, Fortpflanzung

Pfauen Steckbrief – Echter oder Blauer Pfau, Ährenträger-Pfau

Pfauen Steckbrief – Echter oder Blauer Pfau, Ährenträger-Pfau