in ,

Kaffernbüffel Steckbrief – Rassegliederung, Körperbau, Lebensweise, Lebensraum

Kaffernbüffel Steckbrief – Rassegliederung, Körperbau, Lebensweise, Lebensraum

Der Kaffernbüffel ist das mächtigste bodenständige Wildrind Afrikas. Man kann drei Rassen unterscheiden, deren Reinformen sich erheblich voneinander unterscheiden. Unter dem Einfluss des Menschen, aber auch in den Grenzgebieten gibt es zahlreiche Übergangsformen zwischen den Rassen. So kennt man Populationen mit schwarzen Stieren und rotbraunen Weibchen und Jungtieren.

Rassegliederung

  1. Schwarzbüffel
    Er ist die größte Unterart, seine Widerristhöhe beträgt um 165 cm, sein Gewicht bis 800 kg. Das Fell ist schwarz. Die großen Hörner bilden auf der Stirn einen dicken Wulst, einen sogenannten HElm, Schwarzbüffel sind aus Ostafrika und dem nördliche nAfrika bekannt.
  2. Gras- oder Sudanbüffel
    Er ist mit einer Widerristhöhe von 140 cm und einem Gewicht um 500 kg kleiner als der Schwarzbüffel. Sein Fell ist grau oder braun. Die Hörner sind in einer Ebene gebogen und bilden einen kleinen Helm. Grasbüffel leben in der Sudan-Steppenzone.
  3. Rot- oder Waldbüffel
    Er bildet die kleinste Unterart, seine Widerristhöhe beträgt 120 cm, sein Gewicht bis 320 kg. Das Fell ist rotbraun, die Beine sind dunkel. Die Hörner führen vom Scheitel aus einen einfachen Bogen nach außen und sind nach hinten gebogen. Manchmal tritt ein Helm auf. Rotbüffel leben in den Regenwaldgebieten West- und Äquatorialafrikas.
Rot- oder Waldbüffel

Körperbau

Kaffernbüffel sind massige Rinder mit stämmigen Beinen. Das Fell ist dünn und grob. Rotbüffel haben eine kleine Rückenmähne. Die Klauen bilden eine breite Trittfläche, die Nebenklauen sind groß. Die Ohren haben am Rande deutliche Haarfransen. Der lange Schwanz endet in einer Quaste. Besondere Hautdrüsenorgane fehlen. Das Gesäuge der Weibchen hat 4 Zitzen.

Lebensraum

Kaffernbüffel leben in Savannen, Schilfdickichten und lichten Wäldern; Rotbüffel halten sich auch in Regenwäldern und deren Lichtungen auf. Im Gebirge steigen Büffel bis in 4000 m Höhe. Sie leben stets in der Nähe von Wasser.

Lebensweise

Kaffernbüffel bilden Familienrudel von 3 bis 10 Tieren. Sie können sich aber auch zu Herden von mehreren hundert Tieren zusammenschließen. Leittier ist ein Weibchen, währed ein erwachsenes Männchen den höchsten Rang einnimmt. Manche Stiere leben einzeln. Büffel weiden vorwiegend nachts. Tagsüber suhlen sie sich , ruhen im Schatten oder wandern zu neuen Weideplätzen innerhalb ihres Wohngebietes, dass sie ohne Notwendigkeit nicht verlassen. Auf die Anwesenheit von Büffeln wird ein Beobachter leicht durch die bei einer Herde umherfligenden Kuhreiher aufmerksam. Die Reiher haben es auf die durch die Rinder aufgescheuchten Insekten und andere Kleintiere abgesehen.

Auf den Büffeln klettern Madenhackerstare auf und ab. Sie befreien die Kaffernbüffel von lästigen Insekten. In der Nähe der Suhlen suchen die Büffel Scheuerbäume aus, um ihr Fell daran zu reiben. Büffel sind im allgemeinen friedlich. Gegen Feinde setzen sie sich aber energisch zur Wehr. Angeschossene oder in Enge getriebene Kaffernbüffel greifen ohne zu zögern Menschen an. Es gibt mit ihnen mehr tödliche Jagdunfälle als mit dem Löwen. Das hat ihnen zu Unrecht den Ruf als „gefährlichstes Wild Afrikas“ eingetragen.

Die einzigen Feinde der Kaffernbüffel sind die Löwen, Kälber sind auch durch Hyänen und Krokodile bedroht. Büffel leiden unter vielerlei Parasiten. Ein Fadenwurm erzeugt Geschwüre, die den ganzen Körper bedecken können.

Kaffernbüffel sind Grasfresser, die auch hartes Schilf nicht verschmähen. Außerdem fressen sie Laub und Kräuter. Beim Rotbüffel dürfte der Laubanteil verhältnismäßig hoch sein.

Klicke hier, um den Artikel als PDF herunterzuladen, bequem auszudrucken und für Referate oder andere Arbeiten zu nutzen.
Leonie Auerbach

Geschrieben von Leonie Auerbach

Leonie ist seit 2017 Mitglied des ScreenHaus Magazin Autorenteams und ist ein absoluter Tier- und Reisefreund. Wann immer ihr ein interessantes Tier oder Reiseziel über den Weg läuft, erfahrt ihr es zuerst!

Javaneraffe Steckbrief – Aussehen, Ernährung, Kreuzungen, Fortpflanzung

Javaneraffe Steckbrief – Aussehen, Ernährung, Kreuzungen, Fortpflanzung

Chamäleon Steckbrief – Farbwechsel, Merkmale, Fortpflanzung

Chamäleon Steckbrief – Farbwechsel, Merkmale, Fortpflanzung