Deutsche Weinstraße Steckbrief & Bilder

Deutsche Weinstraße Steckbrief & Bilder

Die Deutsche Weinstraße ist die älteste der touristischen Weinstraßen in Deutschland. Sie liegt in der Pfalz im Bundesland Rheinland-Pfalz und wurde im Jahr 1935 eingerichtet.

Geografie

Das Deutsche Weintor in Schweigen-Rechtenbach an der französischen Grenze, angrenzend an Wissembourg (Weißenburg) in Frankreich, markiert den Beginn der Route.

Das 1936 errichtete Tor ist ein imposantes, feierliches Torhaus aus Sandstein.

Derzeit durchquert die Route das Pfälzer Weinland (Pfalz, früher Rheinpfalz), das im Windschatten des Haardtgebirges liegt, ein Gebiet, das als Vorderpfalz bezeichnet wird.

Die Route verläuft 85 km lang in nördlicher Richtung, neben der Trasse der Bundesstraßen B 38 und B 271, und führt durch Städte wie Bad Bergzabern, Edenkoben, Neustadt an der Weinstraße, Deidesheim, Bad Dürkheim und Grünstadt. Sie endet am Haus der Deutschen Weinstraße in Bockenheim an der Weinstraße.

Die Route ist durch ein gelbes Schild mit einer stilisierten Traube aus zehn Trauben und dem Namen der Route gekennzeichnet.

Die Region um die Route ist als Weinstraßenregion bekannt geworden, und der Landkreis Südliche Weinstraße hat seinen Namen von der Route.

Geschichte

Die Deutsche Weinstraße wurde im Jahr 1935 gegründet. Da es 1934 eine Rekordernte gab und für 1935 eine weitere absehbar war, hatte Gauleiter Josef Bürckel die Idee, eine Straße zu errichten, die alle Winzerdörfer miteinander verbindet, um den Weinabsatz anzukurbeln.

Die Deutsche Weinstraße wurde am 19. Oktober 1935 offiziell eröffnet. Bestehende Gemeindestraßen entlang der Route wurden umbenannt und mit dem Zusatz „Weinstraße“ versehen, und die Gemeinden wurden angewiesen, ihren Namen um den Zusatz „an der Weinstraße“ zu ergänzen.

Nach dem 2. Weltkrieg wurden die Nazi-Symbole vom Wappenadler an der Südseite des Deutschen Weintores entfernt. Unten ehrt ein US-Graffito vom März 1945 Mineral Wells, Texas.

Klima

Mit einer Sonnenscheindauer von über 1800 Stunden im Jahr ist das Gebiet um die Deutsche Weinstraße eine der wärmsten Regionen Deutschlands, was den Anbau von Pflanzen wie Feigen, Zitronen und Kiwis ermöglicht, die in Deutschland nur hier oder in anderen Teilen des Oberrheintals, wo das Klima ähnlich ist, üblich sind.

Berühmt ist die Deutsche Weinstraße auch für die Mandelblüte, die ab Anfang März die ganze Region in rosa und weiße Farben taucht.

Die charakteristische Pflanze für diese Region ist der Weinstock, der fast ausschließlich die Landschaft bedeckt.

In der Römerzeit eingeführt, finden die Reben hier ideale Wachstumsbedingungen: warmes Klima, minimale Kondensation durch den schützenden Pfälzerwald im Westen und Frostmilderung im Herbst durch die Hanglage, die das Abfließen kalter Luftmassen begünstigt.

Weinfestivals

Zahlreiche Weinfeste unter freiem Himmel, die jährlich von März bis Oktober stattfinden, machen die Deutsche Weinstraße zu einem bedeutenden Touristenmagneten.

Das weltweit größte Weinfest mit mehr als 600.000 Besuchern pro Jahr ist der Wurstmarkt vor dem größten Weinfass der Welt, dem Riesenfass, in Bad Dürkheim im September.

Weitere wichtige Weinfeste sind das Deutsche Weinlesefest in Neustadt an der Weinstraße, wo im Oktober die Deutsche Weinkönigin gewählt wird, das Stadtmauerfest in Freinsheim im Juli und die Deidesheimer Weinkerwe im August.

Das erste Weinfest an der Weinstraße ist das Mandelblütenfest in Gimmeldingen, das je nach Beginn der Blütezeit im März stattfindet.

Am letzten Sonntag im August ist die Strecke zum Erlebnistag Deutsche Weinstraße für den motorisierten Verkehr gesperrt und viele Weingüter und Straußwirtschaften öffnen für die hunderttausenden von Wanderern, Radfahrern und Inline-Skatern, die dieses Fest besuchen.

Anders als bei Festen in anderen deutschen Weinregionen wird der Wein nicht in den typischen 25-cl-Gläsern serviert, sondern in 50-cl-Gläsern.

Sie haben eine spezielle, für die Pfalz typische Form, das sogenannte Dubbeglas, das sich von unten nach oben verbreitert und mit Einkerbungen oder großen Grübchen (Dubbe) versehen ist, die dem Glas seinen Namen geben.

Die Grübchen sind besonders nützlich, wenn die Geselligkeit beginnt und die Fingerfertigkeit durch den Wein beeinträchtigt wird. Auch das ungedellte Halbliterglas Schoppenglas ist häufig zu sehen.

Quelle: Wiki

Hast du gefunden, wonach du gesucht hast?

Wir geben uns die größte Mühe, mit unseren Artikeln tolle Inhalte zu erstellen und viele Fragen zu beantworten. Für alle Fälle, in denen das nicht klappt, haben wir darüber hinaus eine eigene Suchmaschine entwickelt, die dir weitere Artikel von screenhaus sowie anderen vertrauenswürdigen Seiten vorschlägt, um dir bei der Suche nach Antworten zu helfen.

Schau mal, das haben andere zu diesem Thema gesucht: