in , ,

Belgischer Schäferhund, Groenendael Steckbrief – Aussehen, Haltung und Verhalten

Belgischer Schäferhund, Groenendael Steckbrief – Aussehen, Haltung und Verhalten

Dieser am häufigsten in Belgien vertretene Schäferhund wurde nach dem südlich von Brüssel gelegenen Schloß Groenendael benannt, dessen Besitzer die Zucht dieser Rasse aufgebaut hat. Der Groenendael ist kein reiner Hütehund geblieben, sondern ist dank seiner guten Eigenschaften auch hervorragend für die Verteidigung und Bewachung geeignet und hat sich als Helfer der Polizei und Armee verdient gemacht.

Größe

Schulterhöhe ca. 62 cm

Kopf

Lang, jedoch nicht zu lang und mittelbreit. Stop nicht sehr ausgeprägt, weiter Fang. Das Ohr hat eine ausgesprochen dreieckige Form, gestreckt und gerade, hoch angesetzt mit schöner, runder Ohrmuschel. Mittelgroßes, mandelförmiges, möglichst dunkelbraunes Auge.

Körper

Etwas länglicher, muskulöser Hals ohne Wamme. Brust tief, mittelbreit, Bauch nicht aufgezogen;Widerrist betont. Rücken gerade, breit, ausgesprochen muskulös, leicht eingezogene Kruppe, breit, jedoch nicht zu breit. Mittellange Rute, herabhängend getragen.

Fell

Üppiges, dichtes Haar von guter Beschaffenheit, das mit der Unterwolle zusammen einen ausgezeichneten Schutz bietet. Die Farbe ist schwarz.

Haltung und Verhalten

Der Groenendlael ist sehr vielfältig einsetztbar, aufgrund dessen ist er oft als Diensthund eingesetzt. Er ist ein hervorragender Wächter und auch ein guter Sporthund. Sein Charakter ist lebhaft und temperamentvoll. Da er ein Arbeitshund ist, braucht er auch Besitzer, die sich viel mit ihm beschäftigen und mit ihm aktiv sind. Er ist ausgesprochen sensibel, arbeitswillig und intelligent. Sollte dieser Hund nicht genügend ausgelassen und gefordert werden. kann es zu Frust führen, was wiederrum zu einem aggressiven Verhalten führen kann.
Wenn der Hund ausgelastet ist und sich die Besitzer auf viel Beschäftigungen einlassen, wie zum Beispiel mit ihm zu joggen, Rad fahren oder reiten, ist der Belgische Schäferhund auch ein wunderbarer Familienhund. Auf dem Land wäre für ihn der beste Platz zum Leben, da er dort viel Freilauf hat und man so jeden Tag tolle Runden mit dem Hund unternehmen kann.
Diese Hunderasse braucht eine Weile um richtig erwachsen zu werden. Erst mir ca. 3 Jahren ist er auch mental zu einem erwachsenen Hund geworden. Da diese Hunde sehr lernwillig sind, lassen sie sich gut erziehen, solange man konsequent ist und dem Hund von Beginn an zeigt, dass er zu einer Familie gehört.

Victoria McCallister

Geschrieben von Victoria McCallister

Victoria ist seit 2019 Mitglied des ScreenHaus Autorenteams und besonders interessiert in den Themen Reisen und Gesundheit. Vicky hat den Großteil der Welt besucht und lässt uns immer wieder daran teilhaben.

Grüne Meerkatzen Steckbrief – Aussehen, Lebensweise, Gefangenschaft

Grüne Meerkatzen Steckbrief – Aussehen, Lebensweise, Gefangenschaft

Bobtail Steckbrief – Aussehen, Haltung und Verhalten

Bobtail Steckbrief – Aussehen, Haltung und Verhalten