Kampf oder Flucht verbleiben eine mTier bei dem Versuch, einem Feind zu entkommen. Flucht setzt jedoch Schnelligkeit voraus, und diese ist vor allem Jungtieren in ihren ersten Lebenstagen oder – wochen meist noch nicht gegeben. Deshalb versuchen sie bei Gefahr, sich an Ort und Stelle so unauffällig wie möglich zu verhalten:

Junge Vögel drücken sich auf den Nestboden, das Rehkitz kauert im hohen Gras. Eine tarnende Körperfärbung kann in Verbindung mit der Akinese den Schutz noch verstärken. Auch viele Insekten und andere niedere Tiere verfallen in einen akinetischen Zustand.

Die Akinese ist eine reflektorisch ausgelöste Hemmung der Beweglichkeit. Auch der Mensch „erstarrt vor Schreck“. Es wird auch Totstellreflex genannt.

Klicke hier, um den Artikel als PDF herunterzuladen, bequem auszudrucken und für Referate, Hausaufgaben, Steckbriefe oder andere Arbeiten zu nutzen.

Verfasst von

Leonie Auerbach

Leonie ist seit 2017 Mitglied des ScreenHaus Magazin Autorenteams und ist ein absoluter Tier- und Reisefreund. Wann immer ihr ein interessantes Tier oder Reiseziel über den Weg läuft, erfahrt ihr es in ihren Steckbriefen zuerst!