0

Panda Steckbrief – Aussehen, Heimat, Ernährung

by Falk von Wildenradt26. Januar 2014

Der Panda (wissenschaftlicher Name Ailuropoda melanoleuca, wörtlich „schwarz weißer Katzenfuß“),[2] auch bekannt als großer Panda, um ihn eindeutiger vom kleinen oder auch roten Panda zu unterscheiden (zu dem keine Verwandtschaft besteht) ist ein Bär, dessen natürlicher Lebensraum die Wälder Süd- und Zentralchinas darstellen.

Aussehen

Der Panda kann sehr einfach anhand seines Äußeren identifiziert werden, das sich durch die schwarzen Stellen rund um Augen, Ohren und den Beinen auszeichnet. Obwohl der Panda zu der Familie der carnivoren Säuger gezählt wird, besteht seine Nahrung nahezu komplett aus Bambus. Pandas, die nicht auf ihre bevorzugte Nahrung zurückgreifen können, ernähren sich stattdessen von anderen Gräsern, Knollen oder sogar von Fleisch in Form von Vögeln, Nagern oder Aas. In Gefangenschaft erhalten sie auch Honig, Eier, Fisch, Wurzeln, Strauchblätter, Orangen und Bananen sowie speziell für sie angefertiges Futter und natürlich Bambus.

Panda

Heimat

Der große Panda lebt vor allem auf den Berghöhen in Zentralchina, hier vor allem in der Provinz Sichuan, aber auch in den Provinzen von Shaanxi und Gansu. Als Ergebnis von Landwirtschaft, Waldrodung und anderer Entwicklungen wurde der Panda aus den Tiefland-Regionen, in denen er einst auch heimisch war, vertrieben. Der Panda gilt seit geraumer Zeit als gefährdete Spezies, die besonderen Schutz und Pflege bedarf. Ein Bericht von 2007 stellte fest, dass 239 Pandas in Gefangenschaft innerhalb von China leben, während etwa weitere 27 Tiere außerhalb des Landes leben. Die Schätzungen, wieviele Pandas noch in freier Wildbahn leben, variieren. Eine Schätzung geht so z.B. von etwa 1600 Exemplaren aus, während andere Schätzungen positiver von bis zu 3000 freilebender Pandas ausgehen.

Entwicklung

Die Berichte und Prognosen fallen in den letzten Jahren wieder positiver aus. Es wird davon ausgegangen, dass die wilde Population der Pandas in den kommenden Jahren wieder steigend ausfällt. Dennoch geht die IUCN (International Union for Conservation of Nature and Natural Resources) nicht davon aus, dass die Gefährdungsstufe dieser Spezies vermindert werden sollte.

Der Panda ist in China neben dem Drachen ein populäres Symbol, das die nationale Identität repräsentiert. Und war z.B. bei den olympischen Spielen in Beijing als Maskottchen vertreten.

What's your reaction?
Love it
0%
Interessant
50%
Hmm...
0%
Was??
0%
Gefällt nicht
50%
Traurig
0%