0

Hecht Steckbrief – Aussehen, Fressverhalten, Verbreitung

by Falk von Wildenradt25. Januar 2014

Der Hecht ist der bekannteste Raubfisch des Sußwassers. Er gehört zur Familie der Hecht und zur Fischordnung der Hechtfische.

Aussehen

Charakteristisch ist der langgestreckte und fast walzenförmige Körper, mit dem großen, breiten, zur einer langen, flachen Schnauze ausgezogenem Kopf. Die kleinen paarigen Flossen und die weit zurückgesetzte Rückenflosse, die der etwagleich großen Afterflosse genau gegenübersteht. Der Schwanz ist leicht ausgeschnitten. Junge Hechte sind beinnahe grasgrün gefärbt. Ältere Hechte sind auf dem Rücken viel dunkler, schwärzlich, olivgrün und haben dunkle Marmorierung an den helleren Seiten. Die langen, spitzen, dolchförmigen Zähne sind nach rückwärts gerichtet, damit der Hecht, seine einmal gefangene Beute nicht mehr loslassen kann.

Vermehrung

Die Geschlechtsreife tritt beim kleineren, männlichem Hecht mit 2-3 Jahren, bei einer Länge von 25-40 cm und etwa 500 g Gewicht ein. Die weiblichen Hechte werden später geschlechtsreif, sie können 150 cm Länge und 35 kg Gewicht erreichen, die Männchen 90-100 cm und bis zu 10 kg Gewicht. Die Laichzeit der Hechte beginnt zwischen März und April und dauert meist bis in den Mai hinein, je nach Wassertemperatur. Bis ein Männchen zur Paarung gelangt, muss er oft mit vielen anderen Männchen in heftigen Kämpfen um das Weibchen buhlen. Nicht selten werden die viel kleineren Männchen von den Weibchen nach dem Laichen aufgefressen. Nach 10 -20 Tagen schlüpfen die Laichen.

Verbreitung

Hechte sind in den fließenden Gewässern und Seen Europas, Asiens und Nordamerikas verbreitet, in den Ostsehaffen kommen sie auch im Brackwasser vor. Sie sind standorttreu und halten sich deswegen immer an den gleichen Plätzen, gern in verkrauteten Partien auf.

Fressverhalten

Der Hecht ist kein ausdauernder Schwimmer, kann sich aber aus dem Stand sehr stark beschleunigen. So schlägt er seine Beute im Überraschungsangriff aus dem Hinterhalt. Junghechte begnügen sich zunächst mit Insektenlarven und Krebstierchen, gehen aber schon sehr bald auf Fischbrut und Kleinfische über. Große Hechte fressen fast nur Fische aus des Weißfischgruppe, daneben Frösche und Wasservögelküken

What's your reaction?
Love it
18%
Interessant
18%
Hmm...
18%
Was??
0%
Gefällt nicht
27%
Traurig
18%