0

Ausbildung zum Fachlagerist

by Falk von Wildenradt24. März 2013

Ausbildung zum Fachlagerist

Das Tätigkeitsfeld des Fachlageristen

Die zweijährige Ausbildung zum Fachlageristen ist eine in Deutschland gesetzlich anerkannte Ausbildung nach dem Berufsbildungsgesetz ( BBiG ). Das Tätigkeitsfeld des Fachlageristen befasst sich hauptsächlich mit dem innerbetrieblichem Güterverkehr, der Warenannahme und Warenausgabe.
Er sorgt bei Warenannahme für die nach Lagerordnung vorgeschriebene Lagerung der Ware unter wirtschaftlich effizienten Gesichtspunkten.
Des Weiteren ist er für die Kommissionierung, also dem Verpacken und Bereitstellen der Güter, im Warenausgang zuständig.
Der Fachlagerist bedient weiterhin technische Transportgerätschaften und ist für die Pflege und Wartung betriebseigener Arbeitsmittel zuständig. Die Kontrolle und Auswertung von Lagerbeständen durch moderne Kommunikations- und Informationsmittel fällt dabei ebenfalls in seinen Arbeitsbereich.

Welche Fähigkeiten sollte man für die Ausbildung zum Fachlagerist mitbringen?

Das Interesse an praxisorientierten Aufgaben, sowie Teamfähigkeit und körperliche Belastbarkeit sollte für die Ausbildung zum Fachlageristen mitgebracht werden. Ebenso wird zur Bewältigung der Ansprüche, die an einen Fachlageristen im Lager gestellt werden, die Bereitschaft zur Schichtarbeit und eine gewisse körperliche Fitness und Belastbarkeit benötigt.
Ebenfalls sollte man als Auszubildender ein Grundverständnis für Technik aufweisen können, was einem den Umgang mit modernen Transport- und Fördermitteln erleichtert. Da die Nutzung und Auswertung von Informationen ebenfalls Aufgabengebiet des Fachlageristen ist, hilft es, mathematische und rechnerische Kenntnisse zu besitzen.
Eigenständiges, ordentliches und zuverlässiges Arbeiten bildet hier die Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Ausbildung zum Fachlageristen.

Welchen Schulabschluss benötigt man für die Ausbildung zum Fachlagerist?

Gesetzlich ist der Ausbildung zum Fachlageristen kein schulischer Bildungsabschluss vorgeschrieben. Allerdings setzen die meisten Betriebe zumindest einen guten Hauptschulabschluss oder höher voraus.

Wie sind die Verdienstmöglichkeiten vor und während der Ausbildung?

Das Ausbildungsgehalt unterscheidet sich von Unternehmen zu Unternehmen, sowie deren Standorte. So wird in den neuen Bundesländern weniger Ausbildungsgehalt gezahlt als in den alten Bundesländern. Ein Fachlagerist verdient während der Ausbildung durchschnittlich jedoch im

1. Lehrjahr 560 €
2. Lehrjahr 640 €

Nach bestandener Ausbildung und Anstellung in einem Betrieb, unterscheidet sich das Bruttoeinkommen je nach Unternehmensgröße, dem Geschlecht, der beruflichen Erfahrung, der Verantwortung und der abgeschlossenen Ausbildung. Durchschnittlich verdient ein Fachlagerist in Deutschland 1605 €.

Wo werden Fachlageristen benötigt und eingesetzt?

Fachlageristen können in vielen wirtschaftlichen Betrieben eingesetzt werden. Hierzu zählen beispielsweise Industriebetriebe, Einzelhandelsbetriebe, Großhandels- oder Speditionsbetriebe oder andere Unternehmen, die auf betriebseigene Logistik angewiesen sind.

Eine empfehlenswerte Ausbildungsstätte wäre beispielsweise www.bela.de

What's your reaction?
Love it
0%
Interessant
0%
Hmm...
0%
Was??
0%
Gefällt nicht
0%
Traurig
0%